18.07.2016 17:00

Gesunde Abkühlung

Jetzt dürfen Sie schon am Morgen schlecken

Nach den grünen Smoothies und den Bowls kommen nun die Smoothie-Pops. Die gesunden Glacen schmecken als Frühstück oder Pausensnack.

von
kes
1 / 6
Die Smoothie-Pops werden nie langweilig - endlos viele Kombinationen sind möglich.

Die Smoothie-Pops werden nie langweilig - endlos viele Kombinationen sind möglich.

Iuliia_n
Dass Äpfel und Co. püriert noch besser schmecken, wissen wir, ...

Dass Äpfel und Co. püriert noch besser schmecken, wissen wir, ...

Jupiterimages
... aber gefroren sind sie ein spezieller Gaumenschmaus.

... aber gefroren sind sie ein spezieller Gaumenschmaus.

Jenifoto

Im Sommer ist es nicht einfach, frisch in den Tag zu starten. Bereits am Morgen rinnt der Schweiss über die Stirn. Abkühlung bringt da das Frühstück: Es wird Zeit für Smoothie-Glace. Was nach Dessert klingt, ist ein gesunder Start in den Tag.

Die neuen Smoothie-Pops unterscheiden sich wenig von den Smoothie-Bowls: Früchte nach Lust und Laune auswählen und mit Milch, Griechischem Joghurt oder Kokosnussmilch pürieren. Wer ein gehaltvolleres Frühstück mag, füllt einen Teil der Glaceform mit dem Lieblingsmüesli und leert dann den Smoothie darüber. Abnehmwillige pürieren die Früchte mit Wasser. Die Formen über Nacht in den Tiefkühler stellen und am Morgen eiskalt geniessen.

Für Smoothie-Pops ist Kreativität gefragt – es sind unendlich viele Kombinationen möglich. Wer sich lieber an ein Rezept hält, versucht die Beeren-Kokos-Pops.

Zutaten

Beeren

Kokosnussmilch

Cashewnüsse

Beeren pürieren und mit der Kokosnussmilch mischen. Kalorienbewusste geben etwas Milch dazu, um Fett zu sparen. Cashewnüsse hacken und in die Glaceform füllen. Beeren-Milch-Mischung darüber geben und einfrieren.

Mit welchen Zutaten schmecken Ihnen Smoothie-Pops? Teilen Sie Ihr Rezept im Kommentarfeld.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.