2,3 Millionen Stück: Jetzt fälschen die Banden schon Zugbillette
Aktualisiert

2,3 Millionen StückJetzt fälschen die Banden schon Zugbillette

Die chinesischen Fälscherbanden haben die Zugreisenden als neue Opfer für sich entdeckt. Die italienische Steuerpolizei hat 2,3 Millionen gefälschte Bahntickets beschlagnahmt.

«Nein, Schatz, ich kann leider doch nicht zu dir kommen - mein Ticket ist gefälscht ...»

«Nein, Schatz, ich kann leider doch nicht zu dir kommen - mein Ticket ist gefälscht ...»

Chinesische Fälscherbanden begnügen sich nicht mehr mit dem Kopieren von Kleidern und Markenprodukten. Die italienische Steuerpolizei hat am Dienstag 2,3 Millionen gefälschte Bahntickets mit einen Gesamtwert von 28 Millionen Euro beschlagnahmt.

Die Billetts für die Bahnstrecke zwischen dem römischen Hauptbahnhof Termini und dem Flughafen von Rom Fiumicino, die normalerweise 14 Euro kosten, wurden im Hafen der toskanischen Stadt Livorno konfisziert. Die gefälschten Tickets befanden sich in einem Container aus dem chinesischen Hafen Ningbo, wie die Steuerpolizei berichtete.

Die italienischen Ermittler gehen davon aus, dass die Billetts von chinesischen Banden für Touristen aus China gefälscht worden seien. «Wir haben einmal mehr einen Beweis, wie wendig die chinesische Kriminalität ist», sagte der Staatsanwalt von Livorno, Francesco De Leo. Es handle sich um den ersten Fall dieser Art in Italien. (sda)

Deine Meinung