17.03.2020 06:12

Jetzt fahndet die Polizei nach dem Pisten-Drifter

Der Autofahrer, der mit seinem Audi über die Skipiste auf dem Hoch-Ybrig gebrettert ist, wird jetzt polizeilich gesucht.

von
Daniela Gigor

Hier driftet der Fahrer über die Piste (Video: Leser-Repoerter).

Die Skigebiete in der ganzen Schweiz sind seit dem Wochenende zu, nachdem der Bundesrat am Freitag neue Massnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verhängt hat. Im Skigebiet Hoch-Ybrig hat ein Autofahrer diese Situation ausgenutzt und ist am Sonntagnachmittag mit seinem Audi über die geschlossene Piste gebrettert. Ein Leserreporter sass unweit mit seinen Kollegen in einem Bergrestaurant: «Plötzlich sahen wir den Audi auf der Piste herumkurven. Wir trauten unseren Augen nicht.»

Fünf Minuten Spektakel

Später sei noch ein zweiter Wagen auf der Piste aufgetaucht. Dabei habe es sich um einen dunklen Buggy gehandelt. Der Leser-Reporter meinte, dass dieses Auto unabhängig vom Audi auf der Piste herum gekurvt sei. «Der Buggy fuhr die Piste rauf und runter, kreuz und quer sowie rundherum.» Das Spektakel habe etwa fünf Minuten gedauert. Die Personen hinter den Steuerrädern konnte der Leser-Reporter nicht erkennen. «Die haben ihr Corona-Racing 2020 einfach durchgezogen», so der Mann.

Ausdrückliches Verbot

Zumindest dem Audifahrer dürfte der Spass schnell vergehen. Die Kantonspolizei Schwyz ist auf der Suche nach ihm . «Momentan wissen wir noch nicht, um wen es sich handelt. Wir haben die Ermittlungen aber aufgenommen», sagt Mediensprecher David Mynall. Die Polizei habe ausserdem Kenntnis von weiteren Fahrzeugen, die auf der Piste waren. Ausser vom Audi-Fahrer liegen der Polizei keine Bilder vor.

Ärger mit der Polizei dürfte es darum zumindest für den Audifahrer geben, weil es im Kanton Schwyz ein Gesetz über die sogenannte «Verwendung von Motorfahrzeugen ausserhalb von öffentlichen Strassen und Wegen» gibt. Mynall: «Darin heisst es explizit, dass das Befahren von Skipisten verboten ist.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.