Aktualisiert 15.04.2019 11:40

YuujouJetzt geht die grosse Reise endlich los

Ist es möglich das andere Ende der Welt zu erreichen, wenn man nur von einem Freund zum nächsten reist?

von
lia

(Video: Yuujou)

Letzten November lancierten die beiden Schwestern Corinne und Yvonne Eisenring mit der Unterstützung von Galaxus- und Digitec-Gründer Oliver Herren ihr Reise-Experiment Yuujou. 30'000 Menschen aus 167 Ländern haben sich beworben, fünf Glückliche haben es letztendlich geschafft.

Diese Woche haben sich die Auserwählten endlich in Berlin getroffen. Das heisst, zumindest ein Teil. Denn zwei der Teilnehmer, Jed aus Südafrika und John aus Indien, warten immer noch auf ihr Schengen-Visum. Sie waren zumindest per Skype am Start und hoffen auf ein baldiges Nachreisen. Losgehen soll es für beide Teams am Freitag, 12. April.

Wie das Aufeinandertreffen ablief und was sich die Reisenden vom Projekt erhoffen, erfährst du oben im Video.

Das Yuujou-Abenteuer

Mit einer aussergewöhnlichen Reise will Yuujou die reale Vernetzung der Menschen aufzeigen. Dafür reisen zwei Teams bestehend aus je drei Reisenden im April in Berlin in entgegengesetzte Richtungen los. Sie haben 100 Tage Zeit, um nach Japan zu kommen. Eine klare Route gibt es nicht. Denn die Yuujou-Regel besagt: Der nächste Stopp muss bei einem Freund des aktuellen Gastgebers sein. Treffen sich die beiden Teams am Ende der Reise wieder, ist eine Freundschaftskette um die ganze Welt geschmiedet.

Wer lieber zuhause bleiben will, kann das Abenteuer der Reisenden virtuell in Echtzeit verfolgen. Hier gehts zu den Youtube-, Instagram-, Twitter- und Facebook-Accounts.

20 Minuten ist Medienpartner von Yuujou.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.