Coronavirus: Erstmals Drittimpfungen in Basel verabreicht
Publiziert

BaselJetzt geht es los mit den Booster-Impfungen

In Basel-Stadt wird seit dem 6. August die Drittimpfung verabreicht. Der Impf-Booster ist seit Ende Juli für Personen mit besonders schwachem Immunsystem empfohlen. Das BAG erhebt dazu aber noch keine Daten.

von
Lukas Hausendorf
1 / 3
Im Basler Impfzentrum wurde am 6. August die erste Drittimpfung verabreicht. Inzwischen haben neun Personen (Stand 11. August) den Impf-Booster erhalten.

Im Basler Impfzentrum wurde am 6. August die erste Drittimpfung verabreicht. Inzwischen haben neun Personen (Stand 11. August) den Impf-Booster erhalten.

Steve Last
Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat am 21. Juli seine Covid-19-Impfempfehlungen für mRNA-Impfstoffe aktualisiert und mit der Empfehlung einer dritten Dosis für Personen mit schwerer Immunschwäche ergänzt.

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat am 21. Juli seine Covid-19-Impfempfehlungen für mRNA-Impfstoffe aktualisiert und mit der Empfehlung einer dritten Dosis für Personen mit schwerer Immunschwäche ergänzt.

gabrielrancourt
Wie viele Personen schweizweit bereits den Booster erhalten haben, weist das BAG in seiner Impfstatistik nicht aus.

Wie viele Personen schweizweit bereits den Booster erhalten haben, weist das BAG in seiner Impfstatistik nicht aus.

20min/Simon Glauser

Darum gehts

  • In Basel-Stadt wurden erstmals Drittimpfungen gegen Covid-19 verabreicht.

  • Das BAG empfiehlt die dritte Dosis seit Ende Juli Personen mit einem besonders eingeschränkten Immunsystem.

  • Für die Drittimpfung müssen die betroffenen Personen zuerst einen Antikörper-Test durchführen.

Im Basler Impfzentrum wurden am Mittwoch erstmals Drittimpfungen gegen das Coronavirus verabreicht. Das vermeldete der Twitter-Account «Basel Impft!», der von einer Privatperson betrieben wird und täglich den Impffortschritt in Basel-Stadt dokumentiert. Demnach erhielten drei Personen den Booster-Shot. Das Basler Gesundheitsdepartement bestätigte auf Anfrage die Drittimpfungen. Wie aus der kantonalen Impfstatistik hervorgeht, wurde am 6. August die erste Drittimpfung verabreicht, bis am 11. August erhielten diese neun Personen.

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat am 21. Juli seine Covid-19-Impfempfehlungen für mRNA-Impfstoffe aktualisiert und mit der Empfehlung einer dritten Dosis für Personen mit schwerer Immunschwäche ergänzt. Davon betroffen sind unter anderem Personen, die nach einer Transplantation immunsupprimiert sind. Laut Virginie Masserey, Leiterin Infektionskontrolle des BAG, handle es sich dabei nur um eine sehr kleine Personengruppe, wie sie gegenüber dem «Tages Anzeiger» erklärte.

«Die betroffenen Personen müssen bei ihrem behandelnden Arzt zunächst eine Antikörper-Bestimmung durchführen», erklärt Anne Tschudin, Sprecherin des Basler Gesundheitsdepartements. Wenn aufgrund dessen eine dritte Impfung nötig sei, erfolge eine Überweisung ans Impfzentrum.

BAG hat noch keine Daten

Wie viele Personen schweizweit bereits den Booster erhalten haben, weist das BAG in seiner Impfstatistik nicht aus. Auf Anfrage konnte das Bundesamt auch nicht sagen, wie viele Personen in der Schweiz schon eine Drittimpfung erhalten haben. Das BAG stehe in engem Austausch mit den Kantonen, auch in Bezug auf den Fortschritt der dritten Impfdosis für schwer Immunsupprimierte, teilt eine Sprecherin auf Anfrage mit. In der Statistik würden nur vollständig geimpfte Personen ausgewiesen, weil diese Quote für die Impfstrategie des BAG zentral sei.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Deine Meinung