Lob von Ancelotti: «Jetzt haben wir den echten Bale gesehen»

Aktualisiert

Lob von Ancelotti«Jetzt haben wir den echten Bale gesehen»

91-Millionen-Mann Gareth Bale hat beim 7:3 gegen Sevilla sein erstes gutes Spiel für Real gemacht. Der Waliser wird mit Lobeshymnen überhäuft, er selbst zeigt sich erleichtert.

von
pre

Gareth Bale hat schwierige Monate hinter sich. Die Erwartungen an den dribbelstarken Flügelflitzer waren bei Real Madrid riesig, schliesslich hatte er den Verein auch 91 Millionen Euro Ablöse gekostet. Der Waliser konnte sie allerdings nicht erfüllen. Seit seinem Wechsel zu den Königlichen war er immer wieder verletzt.

Wenn er zum Einsatz kam, war er nur ein Schatten seiner selbst. In den ersten sechs Einsätzen für Real erzielte Bale nur gerade ein Törchen. Häme und Spott prasselten auf den 24-Jährigen ein. Real sei besser, wenn Bale nicht spiele, urteilte die spanische Zeitung «El País». Und es wurde bereits gemunkelt, dass die Königlichen ihren Neueinkauf schon in der Winterpause wieder loswerden wollten.

Ancelotti: «Er brauchte Zeit»

Nach dem 7:3-Kantersieg gegen Sevilla und Bales erstem Einsatz über die vollen 90 Minuten ist alles wieder anders. Der 91-Millionen-Mann markierte seinen ersten Doppelpack für den spanischen Rekordmeister. Nach 14 Minuten traf er nach herrlicher Vorarbeit von Cristiano Ronaldo und Karim Benzema mit einem satten Linksschuss in die linke hohe Torecke zum 1:0. Nur 13 Minuten später erhöhte der Waliser mit einem abgefälschten Freistoss zum 2:0.

«Heute haben wir den echten Gareth gesehen», schwärmte Real-Trainer Carlo Ancelotti nach der Partie. «Er hat wirklich gut gespielt und dabei seine fantastischen Fähigkeiten gezeigt. Er verfügt über grosses Selbstvertrauen und wird für die Zukunft sehr wichtig sein.» Die Geduld habe sich ausbezahlt. «Er brauchte ein bisschen Zeit, aber das war einfach notwendig. Nun hat er keine körperlichen Probleme mehr.»

Bale hat noch Luft nach oben

Für Bale war seine Topleistung natürlich Balsam auf seine Wunden. «Das war wichtig für meine Form», sagte er nach der Partie erleichtert. «Nachdem ich keine normale Vorbereitung hatte, muss ich meinen Rhythmus erst finden, um mein Bestes geben zu können.» Noch habe er aber Luft nach oben: «Klar brauche ich noch Zeit, um mich physisch zu verbessern, aber ich bin sehr froh, 90 Minuten gespielt zu haben.» Bale scheint nach seinem Doppelpack Lunte gerochen zu haben. Die nächste Gelegenheit sich zu zeigen, bietet sich dem Waliser am Samstag beim Gastspiel bei Rayo Vallecano.

Bales Freistoss zum 2:0 gegen Sevilla. (Quelle: Youtube)

Deine Meinung