Aktualisiert

Christa RigozziJetzt hat Deutschland sie entdeckt

Christa Rigozzi wandelt auf Michelle Hunzikers Pfaden. Die Tessinerin tritt im deutschen Fernsehen auf.

von
Bettina Bendiner

Es läuft wie geschmiert bei Christa Rigozzi (27): Nach «Die grössten Schweizer Talente» ist die Miss Schweiz 2006 dick im Geschäft. Jetzt geht sie fremd. Erstmals hat die Tessinerin ein Engagement in Deutschland. Die SWR-Talkshow «Der Samstagabend» hat sie als Stargast geladen. «Ich bin glücklich, dass sie sich für mich interessieren», sagt Christa zu 20 Minuten. Das Thema ist das Tessin. Am 18. April ist die Aufzeichnung: «Ich soll über meine Karriere, mein Amtsjahr und meinen Erfolg sprechen».

Tritt Christa jetzt in Michelle Hunzikers Fussstapfen? «Den Vergleich gab es schon öfter. Aber ich hab keinen Eros, sondern einen Giovanni geheiratet», sagt Christa mit einem Lachen. «Spass beiseite. Ich bewundere Michelle. Sie hat bei null angefangen und bewiesen, dass sie eine gute Entertainerin ist.» In diese Richtung soll es auch bei Rigozzi gehen. «Moderieren ist mein Lieblingsgebiet, aber ich mag auch Werbekampagnen.» Ihr nächstes Projekt ist in den Startlöchern. Beim «Rock Circus» von «Das Zelt» führt sie «autoironisch» durch den Abend.

Alles macht der Sonnenschein aber nicht: «Ich hatte ein Angebot aus Italien. Ich sollte eine Show für Sky TV machen», verrät Christa. Es gab Gespräche, dann hat sie sich zurückgezogen. «Ich fühlte mich nicht sicher dabei», sagt sie. Sie mache nur, was zu ihr passt. Dann arbeite sie aber hart: «Ich bekomme nichts geschenkt. Ich bin pünktlich, bereite mich immer gut vor und interessiere mich für die Aufträge – und es macht mir grossen Spass.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.