Aktualisiert 28.03.2014 11:45

Eigenes Schulfach

Jetzt kann man Miley am College studieren

Sie polarisiert wie kaum eine andere. Nun nimmt sich eine amerikanische Kunstschule des Phänomens Miley Cyrus an. Studenten sollen das Leben des Popstars untersuchen.

von
scy

Der Kurs heisst «Die Soziologie von Miley Cyrus: Rasse, Klasse, Gender und Medien». Angeboten wird er am Skidmore College, einer privaten Kunstschule im US-Bundesstaat New York. Dreimal pro Woche erörtern die Schüler die Frage, wie aus dem süssen Disney-Sternchen die hemmungslose Twerking-Maschine wurde.

Wer nun denkt, die Studenten würden im Unterricht einfach einige Musikvideos der 21-Jährigen anschauen, irrt gewaltig. «Miley ist eine überraschend komplizierte kulturelle Erscheinung», sagt die zuständige Dozentin Carolyn Chernoff zur «Daily Gazette». Der Lehrgang solle deshalb aufzeigen, was «bezüglich Soziologie und soziologischer Theorie relevant ist».

Auch Beyoncé wird erforscht

Das Angebot stiess am College zunächst auf taube Ohren. Nur drei Personen meldeten sich an – Platz gäbe es indes für bis zu 29 Interessierte. Das grosse mediale Echo, das der ungewöhnliche Kurs auslöste, dürfte diese Situation nun wohl ändern.

Miley Cyrus ist übrigens nicht die erste prominente Persönlichkeit, die wissenschaftlich untersucht wird. Sängerin Beyoncé beschäftigt momentan die Rutgers-Universität in New Jersey. Unter dem Titel «Politisierte Beyoncé» erforschen Studenten anhand ihrer Musik und Karriere «amerikanische Rasse, Geschlecht und sexuelle Herrschaft».

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.