Aktualisiert 23.01.2015 15:01

Backpacken ist out

Jetzt kommen die Flashpacker

Sie bilden die komfortliebende Untergruppe der Rucksack-Touristen. Und an passenden Angeboten mangelt es nicht.

von
sei
1 / 8
Wenn schon Massenschlag, dann stylisch: Mehrbettzimmer Graffiti L Hostel in St. Petersburg.

Wenn schon Massenschlag, dann stylisch: Mehrbettzimmer Graffiti L Hostel in St. Petersburg.

Hostelsclub.com
Im preisgekrönten M Montreal gönnt sich der Flashpacker an der hosteleigenen Bar einen Drink. Er kann es sich leisten.

Im preisgekrönten M Montreal gönnt sich der Flashpacker an der hosteleigenen Bar einen Drink. Er kann es sich leisten.

Hostelsclub.com
Sieht aus wie einem Ikea-Katalog entsprungen: der öffentliche Bereich des U Hostels in Madrid, das in einem alten Palast eröffnet wurde.

Sieht aus wie einem Ikea-Katalog entsprungen: der öffentliche Bereich des U Hostels in Madrid, das in einem alten Palast eröffnet wurde.

Hostelsclub.com

Er ist zwischen 25 und 40, verabscheut Pauschalreisen, möchte aber auch nicht im Massenschlag übernachten: der Flashpacker. Im Gegensatz zum Backpacker muss er nicht jeden Rappen zweimal umdrehen und mit dem Kokosnuss-Verkäufer am Strand um den besten Preis feilschen. Flashpacker sind Individualreisende, die ein grösseres Budget zur Verfügung haben und dieses auf längeren Reisen oder während eines Sabbaticals gerne für etwas mehr Luxus ausgeben.

Statt eine 12-stündige Busfahrt auf sich zu nehmen, zahlen sie lieber das Ticket für den Inlandflug. Zwischendurch darf es auch mal eine Weinverkostung oder ein schickes Restaurant sein. Kostspielige Aktivitäten wie Tauchen und Fallschirmspringen stehen fast täglich auf dem Reiseprogramm.

Wellness-Oase und orthopädische Matratzen

Hostels haben den Trend erkannt und haben sich auf die vermögenderen Rucksackreisenden eingestellt: In Noosa an Australiens Ostküste bietet das Flashpackers neben Mehrbettzimmern auch komfortable Doppelzimmer an. Superschnelles Wi-Fi, eine Klimaanlage und orthopädische Matratzen für die nicht mehr ganz jungen Knochen der digitalen Nomaden sind selbstverständlich.

Auch das neuste Angebot der Schweizer Jugendherbergen passt zum neuen Trend: Die neue Jugi in Saas Fee erinnert nicht nur ein durchgestyltes Boutique-Hotel, sondern verfügt auch über eine hauseigene Wellnessoase. Da wird das Portemonnaie geschont, ohne dass man grosse Abstriche beim Komfort machen muss. Genau so mag es der Flashpacker.

Sehen Sie weitere Flashpacker-Unterkünfte in der Bildstrecke.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.