Pflegeheim-Skandal: «Jetzt kommen wir Alten dran»
Aktualisiert

Pflegeheim-Skandal«Jetzt kommen wir Alten dran»

«Abu Ghraib der Schweiz»: Der Skandal erschüttert das Pflegezentrum Entlisberg in Zürich. Angehörige von Patienten sind schockiert über die erfolgten Misshandlungen von Heiminsassen. Der Respekt vor alten Menschen gehe immer mehr verloren, denken sie.

von
Joel Bedetti

Die Pfleger filmten ihre Patienten, als sie nackt am Boden lagen, demütigten sie, schlugen und bestahlen sie vielleicht sogar: Seit Mittwochmorgen steht Entlisberg, das grösste Pflegezentrum in Zürich, im Brennpunkt des öffentlichen Interesses. Die Zürcher Staatsanwaltschat hat gestern drei Pflegerinnen und einen Pfleger verhaftet. Ein weiterer Verdächtiger befindet sich in den Ferien. Die Verhafteten sind teilweise geständig.

Am Entlisberg sitzt der Schock tief. Eine ältere Frau vom Hausdienst, die schon seit drei Jahren im Entlisberg arbeitet und gerade in die Mittagspause will, meint: «Die Misshandlungen tun mir so weh!». Obwohl die Vorfälle schon einige Monate zurückliegen, habe sie erst heute Morgen durch die Zeitung davon erfahren. «So etwas hätte ich nie erwartet», sagt sie und wird auch schon von einer herbeieilenden Kollegin unterbrochen. «Keine Auskunft gegenüber der Presse!»

Security patrouilliert vor Eingang

Es herrscht Ausnahmezustand am Entlisberg. Das Personal huscht mit verstohlenem Blick umher, darf den Medien keine Auskunft geben. Sicherheitsmänner patrouillieren und weisen Journalisten zurück, die mit ihrer Kamera auf das Gelände wollen. Der Zürcher Gesundheitsdirektor Robert Neukomm persönlich habe die Abschottung des Zentrums verfügt, wird unter Medienschaffenden gemunkelt.

Vereinzelt betreten oder verlassen Angehörige das Zentrum. Auch sie hätten erst heute Morgen von den Vorfällen erfahren, erzählen sie. Ein Mann, der einen älteren Bekannten besuchen will, ist schockiert: «Das so etwas hier in Zürich passieren kann, ist unglaublich!» Bisher habe er von diesem Pflegezentrum nur Gutes gehört. Verena Gut, die ebenfalls einen Freund besucht, meint: «Schrecklich! Aber es werden noch mehr solche Sachen passieren.» Der Respekt vor älteren Menschen gehe immer mehr verloren.

Tagesthema in der Nachbarschaft

Auch in der Nachbarschaft – in der Umgebung wohnen in erster Linie ältere Leute – ist der Skandal das Gesprächsthema des Tages. «Ich kann das nicht begreifen», sagt Doreth Pauli. Eine ehemalige Nachbarin wohne im Pflegezentrum – sie habe nie über eine schlechte Behandlung geklagt.

In einem anderen Haus lehnen sich zwei ältere Frauen an die Brüstung ihrer benachbarten Balkon und schwatzen erregt. «Hast du gehört, drüben haben sie Patienten nackt fotografiert!», meint die eine. «Grauenhaft, antwortet die andere: Jetzt kommen wir Alten dran!»

Feedback

Hatten Sie oder Ihre Angehörigen auch schon Erfahrungen mit schlechter Pflege?

Schreiben Sie uns an

Deine Meinung