Wetter: Jetzt kommt endlich die Sonne!
Aktualisiert

WetterJetzt kommt endlich die Sonne!

Für Pfingsten können wir schon mal die Sonnencreme bereithalten. Die Wetterfrösche geben Regenentwarnung und versprechen bis zu 27 Grad.

von
oku

Nein, wir haben keine verschobene Wahrnehmung. Der Mai war tatsächlich extrem nass und unfreundlich, bestätigen jetzt auch die Wetterfrösche. Vor allem in der angeblichen Sonnenstube Tessin fiel der «Wonnemonat» ins Wasser. Statt der 194 Liter pro Quadratmeter, die im langfristigen Mittel im gesamten Monat niedergehen, waren es schon bisher sage und schreibe 311 Liter. Auch die Zürcher standen im Regen: 115 Liter innerhalb von 15 Tagen sind hier niedergegangen, im Vergleich zu 96 Litern, die es während des gesamten Monats zwischen 1961 und 1990 durchschnittlich regnete. «Das ist schon überdurchschnittlich viel, wenn man es im Verhältnis zu der Anzahl Tage sieht», fasst Reto Vögeli von MeteoNews das nasse Desaster zusammen. Dennoch will er noch nicht von einem Rekord-Regenmonat sprechen: «Das hängt davon ab, ob es in den kommenden 14 Tagen noch regnet.»

An Pfingsten wirds heiter

Doch der Wetterfrosch macht Hoffnung, dass der Rekord in diesem Jahr nicht geknackt wird. Im Gegenteil, er hat gute Nachrichten: Schon am Freitag kann der Grill wieder angeworfen werden. Am Pfingstwochenende gehts endlich aufwärts - auch beim Thermometer. «Am Samstag und Sonntag wird es in der ganzen Schweiz mehrheitlich trocken sein und die Temperaturen klettern deutlich nach oben. Am Samstag tagsüber auf 20 bis 24 Grad und am Sonntag sogar auf 25 bis 27 Grad - vor allem im Wallis», liest Wetterfrosch Vögeli aus den Meteomodellen heraus. «Man muss über Pfingsten nicht in den Süden fahren, um sich die Sonne auf den Pelz brennen zu lassen», so sein Fazit. Lediglich am Montag könnte es lokal zu kleineren Gewittern kommen.

Kommt jetzt endgültig der Sommer?

Ob die Badesaison 2010 damit endlich anbricht und wir die dicken Fleecejacken weit wegpacken können, ist noch nicht sicher. «Im Juni kommt noch die Schafskälte und die hat auch in den vergangenen Jahren schon oft Kaltfronten mit sich gebracht», bremst Vögeli die Sommer-Sonne-Sand-Ambitionen. Doch bis dahin heisst es erst einmal: Fenster auf, Liege auf den Balkon und Sonnencreme bereitstellen. Denn Kalte Sophie hin oder Schafskälte her: Die nächsten Tage wird es warm, verspricht der Meteorologe. Wir können also die Akkus über Pfingsten aufladen und uns schon einmal vorbräunen.

Apropos Schmoren: Vielleicht bietet sich am Wochenende zwischen Championsleague-Finale und Power-Chillen im Garten ja auch eine kleine Grill-Session an. Tipps, wie das Bräteln optimal gelingt, verrät Grill-Weltmeister Hansruedi Wälchli im Interview mit 20 Minuten Online.

Deine Meinung