Oscar-Chancen: Jetzt schlägt die Stunde des kleinen Affleck
Publiziert

Oscar-ChancenJetzt schlägt die Stunde des kleinen Affleck

Ben Affleck hat im Filmgeschäft alles erreicht. Nun macht ihm sein jüngerer Bruder ernsthaft Konkurrenz: Er könnte einen Oscar gewinnen.

von
cat
1 / 10
Unterstützung für den jüngeren - und deutlich kleineren - Bruder: Ben (l.) und Casey Affleck im November bei der Premiere von «Manchester by the Sea» in Los Angeles.

Unterstützung für den jüngeren - und deutlich kleineren - Bruder: Ben (l.) und Casey Affleck im November bei der Premiere von «Manchester by the Sea» in Los Angeles.

Chris Pizzello
Das Drama, in dem Casey Affleck einen Mann spielt, der urplötzlich Verantwortung für seinen verwaisten Neffen übernehmen muss, wird von Kritikern hochgelobt. Filmexperten rechnen damit, dass der 41-Jährige für einen Oscar nominiert wird.

Das Drama, in dem Casey Affleck einen Mann spielt, der urplötzlich Verantwortung für seinen verwaisten Neffen übernehmen muss, wird von Kritikern hochgelobt. Filmexperten rechnen damit, dass der 41-Jährige für einen Oscar nominiert wird.

Claire Folger
Neben ihm zu sehen ist Michelle Williams. Der Film soll im Januar 2017 in die Schweizer Kinos kommen.

Neben ihm zu sehen ist Michelle Williams. Der Film soll im Januar 2017 in die Schweizer Kinos kommen.

Claire Folger

Bei der letzten Oscar-Verleihung führte an Leonardo DiCaprio kein Weg vorbei. Die Filmexperten waren sich einig, für seine Leistung in «The Revenant» musste ganz einfach sein erstes Goldmännchen herausspringen. Immerhin verschlang DiCaprio ohne zu murren rohe Bisonleber und bibberte ein halbes Jahr lang in der schneebedeckten Einöde Montanas. Und er räumte wie prognostiziert ab – nicht nur bei den Oscars, sondern auch bei allen relevanten Preisen der vergangenen Award-Saison.

Diese startet in den USA gerade wieder, und diesmal ist es bei Weitem weniger klar, wer das Rennen machen wird. Tom Hanks (für «Sully») und Denzel Washington (für «Fences») werden als potenzielle Nominierte gehandelt. Und noch ein Name fällt oft: Casey Affleck. Er wird für seine Rolle im Indie-Drama «Manchester by the Sea» hochgelobt.

Zweite Oscar-Nominierung scheint sicher

Doch wer ist Casey Affleck, der 1997 in «Good Will Hunting» in einer Nebenrolle als Kumpel von Ben Affleck zu sehen war? Obwohl viele den 41-Jährigen für den besseren Schauspieler halten, ist es der ältere der beiden Brüder, der der grosse Star ist.

Ben ist mit seinem klassischen Helden-Aussehen der kommerziellere Darsteller der beiden. Casey, dessen hohe Stimme auf einige irritierend wirkt, ist eher auf den Charakterdarsteller abonniert und spielt in anspruchsvollen Independent-Produktionen mit. Für eine solche, «The Assassination of Jesse James», war er 2008 bereits für einen Oscar als bester Nebendarsteller nominiert, ging aber leer aus.

Casey meidet die Öffentlichkeit

Anders als sein Bruder ist Casey in den Klatschspalten quasi inexistent, obwohl er seit über 20 Jahren konstant im Filmgeschäft arbeitet. Zehn Jahre lang war er mit Summer Phoenix, der Schwester von Schauspieler Joaquin Phoenix und des 1993 an einer Überdosis verstorbenen River Phoenix, verheiratet. Im März gab das Paar seine Trennung bekannt.

Seit ein paar Wochen wird der zweifache Vater immer wieder mit TV-Schauspielerin Floriana Lima gesichtet. Der öffentlichkeitsscheue Affleck ist Veganer und engagiert sich seit Jahren für den Tierschutz.

Sollte er am 26. Februar tatsächlich einen Oscar gewinnen und Superstars wie Hanks oder Washington abhängen, wird es mit dem beschaulichen Leben aber erst mal vorbei sein. Und die grosse Frage wird sein: Wechselt dieser Indie-Liebling wie die letztjährige Oscar-Gewinnerin Brie Larson («Room») in die Blockbuster-Liga?

Deine Meinung