Aktualisiert 21.04.2018 22:37

«Lieber ADAC...»

Jetzt schlagen die Camping-Betreiber zurück

Der deutsche Automobilclub ADAC rät von Camping-Ferien in der Schweiz ab. Das lassen die Campingplatz-Betreiber hierzulande nicht auf sich sitzen.

von
woz/bee
1 / 5
Mit Übernachtungskosten von durchschnittlich 46,78 Euro für zwei Erwachsene und ein zehnjähriges Kind ist die Schweiz das teuerste Camping-Land in Europa.

Mit Übernachtungskosten von durchschnittlich 46,78 Euro für zwei Erwachsene und ein zehnjähriges Kind ist die Schweiz das teuerste Camping-Land in Europa.

Keystone/Martin Ruetschi
Darum rät der deutsche Automobilclub ADAC vor Camping-Ferien in der Schweiz ab.

Darum rät der deutsche Automobilclub ADAC vor Camping-Ferien in der Schweiz ab.

kein Anbieter/PPR/TCS Camping
2017 haben die Schweizer Campingplätze deutlich mehr Gäste angelockt als im Vorjahr.

2017 haben die Schweizer Campingplätze deutlich mehr Gäste angelockt als im Vorjahr.

kein Anbieter/PPR/TCS Camping

«Die Berge in Deutschland sind genauso schön wie in der Schweiz – aber viel günstiger», liess kürzlich der deutsche Automobilclub ADAC verlauten. Jetzt blasen die Schweizer Campingplatzbetreiber zum Gegenangriff.

Der ADAC-Preisvergleich sei ein absoluter Affront, sagt Marcel Zysset, Präsident des Verbands Camping Berner Oberland und Vizepräsident des Dachverbands Swisscamps. «Wir haben den ADAC-Bericht mit Befremden aufgefasst.» So sei es nicht plausibel, warum der Automobilclub gegen die Schweiz schiesse und nicht etwa auch gegen das nur minim günstigere Italien.

«Diese Empfehlung ist schlecht für uns Touristiker»

Auch in der Zentalschweiz sorgt die Nachricht für rote Köpfe. «Es ist für uns unverständlich, dass der ADAC so etwas behauptet», sagt Richard Hess, Campingplatzleiter vom Lido Luzern zur «Luzerner Zeitung». «Die Berge in Deutschland sind doch überhaupt nicht vergleichbar mit den Schweizer Alpen und mit unserer Gastfreundschaft.»

Ähnlich tönt es bei Christian Koch, Leiter des Campings Sursee: «Diese Empfehlung ist schade und schlecht für uns Touristiker. Wir hatten noch nie so viele Übernachtungen von deutschen Touristen wie letztes Jahr», sagt er der Zeitung.

Eine Nacht in der Schweiz kostet im Durchschnitt 46.78 Euro

Der ADAC errechnete für die Schweiz einen Durchschnittspreis von 46,78 Euro für zwei Erwachsene und ein Kind pro Nacht. In Italien sind es gemäss Preisvergleich 46,35 Euro. «Wir wissen nicht, wie dieser Durchschnittspreis zustande kam», so Zysset.

Dem deutschen Verkehrsclub zufolge kostet eine Übernachtung in Spanien demnach 39,94 Euro, in Frankreich 36,55 Euro und in Österreich 34,31 Euro. Im Vergleich dazu bezahlt man in Deutschland lediglich 29,13 Euro pro Nacht.

Kampagne auf Twitter

Zysset begrüsst gerne deutsche Gäste und will, dass sie auch weiterhin die Schweiz besuchen. Deshalb versucht er die Negativ-Schlagzeile ins Positive zu drehen und lanciert eine Gegenkampagne.

«Wir wollen zeigen, was die Leute für das Geld bekommen», sagt Zysset. Mit der Überschrift «Lieber #ADAC .... soviel Camping erhalten unsere Gäste für durchschnittlich 46.78» werden Bilder verschiedenster Campingplätze der Schweiz auf Twitter veröffentlicht.

Fehler gefunden?Jetzt melden.