Frühlingsgefühle: Jetzt treibens auch die Zürcher Bären wild
Aktualisiert

FrühlingsgefühleJetzt treibens auch die Zürcher Bären wild

Das Jahr 2012 könnte in der Schweiz zum Jahr des Bären werden. M13 sorgte im Engadin bereits für Furore, jetzt machen auch die Raubtiere im Zürcher Wildnispark auf sich aufmerksam.

Die Bären im Wildnispark Zürich (Bild: Leser-Reporter)

Die Bären im Wildnispark Zürich (Bild: Leser-Reporter)

M13 ist in der Schweiz berühmt, seit sich das überhaupt nicht menschenscheue Tier im Engadin immer wieder in der Zivilisation zeigte und unter anderem mehrere Bienenhäuschen plünderte.

Nun wollen ihm offenbar Artgenossen im Unterland Konkurrenz machen. Leser-Reporter Donald Oberholzer aus Adliswil fotografierte im Wildnispark Zürich drei mächtige Tiere beim «Liebespiel», wie er es nennt. «Ich war sehr überrascht, dies beobachten zu können», so Oberholzer. Die Tiere hätten sich von den Zuschauern überhaupt nicht stören lassen.

Und noch einmal kommt der Bär vor die Linse

Kein Nachwuchs in Sicht

Wie Familie Riatsch im Wald den Bären traf

Nicht überrascht ist Christian Stauffer, der Geschäftsführer des Parks. «Das war wohl eher eine Spielerei als eine wirkliche Paarung», sagt Stauffer. Solche Handlungen kämen relativ häufig vor. Er rechne nicht damit, dass der Wildnispark bald Nachwuchs bekomme. Im Wildnispark Zürich leben drei Bären: ein Paar und ein junges Männchen.

Familie Riatsch verfolgt den Bären

Deine Meinung