Top 5 im Visier: Jetzt tritt Galaxus gegen Amazon in Deutschland an
Aktualisiert

Top 5 im VisierJetzt tritt Galaxus gegen Amazon in Deutschland an

Mit 50'000 Produkten und 20 Mitarbeitern geht Digitec Galaxus in Deutschland an den Start. Jetzt gilt es, Amazon Kunden abzujagen.

von
R. Knecht
1 / 19
Frank Hasselmann, Geschäftsführer von Galaxus Deutschland, wagt mit weniger als 20 Angestellten den Start in Deutschland.

Frank Hasselmann, Geschäftsführer von Galaxus Deutschland, wagt mit weniger als 20 Angestellten den Start in Deutschland.

Thomas Kunz
Bis Ende Jahr rechnet die Firma mit zehn Mitarbeitern in der Zentrale in Hamburg und weiteren zehn im Logistikzentrum in Krefeld.

Bis Ende Jahr rechnet die Firma mit zehn Mitarbeitern in der Zentrale in Hamburg und weiteren zehn im Logistikzentrum in Krefeld.

Digitec Galaxus
«Damit werden wir wahrscheinlich fürs Erste klarkommen, weil wir einen Grossteil unseres Sortiments direkt ab Hersteller oder Zwischenhändler liefern lassen», sagt Hasselmann zu 20 Minuten.

«Damit werden wir wahrscheinlich fürs Erste klarkommen, weil wir einen Grossteil unseres Sortiments direkt ab Hersteller oder Zwischenhändler liefern lassen», sagt Hasselmann zu 20 Minuten.

Thomas Kunz

Digitec Galaxus macht Ernst: Das Unternehmen tritt jetzt in Deutschland gegen Amazon an. Die Migros-Tochter lanciert mit einer Belegschaft von 20 Personen und einem verhältnismässig kleinen Sortiment von 50'000 Produkten – Digitec Galaxus bietet in der Schweiz knapp 2,4 Millionen Artikel an – den Onlineshop Galaxus.de und will so im von Amazon dominierten Markt mitmischen. Der Shop ist seit Donnerstag für deutsche Kunden zugänglich.

Bis Ende Jahr rechnet die Firma mit zehn Mitarbeitern in der Zentrale in Hamburg und weiteren zehn im Logistikzentrum in Krefeld. «Damit werden wir wahrscheinlich fürs Erste klarkommen, weil wir einen Grossteil unseres Sortiments direkt ab Hersteller oder Zwischenhändler liefern lassen», sagt Frank Hasselmann, Geschäftsführer von Galaxus Deutschland, zu 20 Minuten.

Schweizer Mitarbeiter unterstützen deutsche Expansion

Galaxus Deutschland erhält zudem massive Unterstützung aus der Zürcher Zentrale. So übernehmen die Schweizer vorerst etwa 90 Prozent des Marketings und der professionellen Dienstleistungen wie Buchhaltung und Human Resources. Je mehr Erfolg Galaxus in Deutschland habe, desto mehr werde die dortige Mitarbeiterzahl wachsen und das Unternehmen die Unterstützung aus der Schweiz fortlaufend reduzieren, wie Hasselmann sagt.

Trotz des eher bescheidenen Anfangs verfolgt die Migros-Tochter in Deutschland hohe Ziele: «Mittelfristig wollen wir zu den fünf grössten Onlinehändlern Deutschlands zählen», sagt Florian Teuteberg, CEO und Mitgründer von Digitec Galaxus. Das heisst: Galaxus will in Deutschland mindestens Media-Markt von seinem Platz als Onlinehändler mit dem fünftgrössten Umsatz verdrängen und mit Amazon.de, Otto.de, Zalando.de und Notebooksbilliger.de die E-Commerce-Spitze bilden:

«Amazon geniesst gigantisches Vertrauen»

Der mit weitem Abstand grösste Konkurrent für Galaxus wird in Deutschland Amazon sein. «Die Marke Amazon geniesst bei den Konsumenten ein gigantisches Vertrauen», sagt E-Commerce-Experte Ralf Wölfle von der Fachhochschule Nordwestschweiz zu 20 Minuten. Deutsche Kunden seien entweder Convenience-orientiert, dann sei Amazon die erste Wahl. Andernfalls achten sie noch stärker auf den Preis oder haben ganz bestimmte Vorlieben, dann kämen auch alternative Händler infrage.

Wieso traut sich Digitec Galaxus überhaupt in Amazons Territorium? «Den Mut ziehen wir aus unserem Erfolg in der Schweiz und aus der Überzeugung, dass es in Deutschland einen Markt für Galaxus gibt», sagt Geschäftsführer Hasselmann. Im deutschen Onlinehandel fehle die Beratung, die Galaxus mit seiner Community, Redaktion und dem Kundendienst bieten könne.

Chance und Hürde zugleich

Experte Wölfle bestätigt, dass es ein Angebot wie das von Galaxus mit seinen Beiträgen von Produktmanagern und der Community in Deutschland bisher gar nicht gab. Er sieht darin Vor- und Nachteile: «Das ist einerseits eine Chance, sich zu differenzieren, andererseits eine Hürde, weil Kunden das erst entdecken und verstehen müssen.» Das sei überhaupt die grösste Hürde für Galaxus.de.

Hasselmann von Galaxus Deutschland ist sich dessen bewusst. Das Unternehmen werde versuchen, mit Onlinewerbung auf sich aufmerksam zu machen. Erst später sollen TV-Werbung, Plakate und Anzeigen in Zeitungen folgen. «Deutschland ist eine Mammutaufgabe», sagt Hasselmann. Ob Galaxus der Aufgabe gewachsen sein wird, ist laut Wölfle derzeit nicht prognostizierbar, weil alles davon abhänge, wie deutsche Kunden auf das Angebot reagieren werden.

1 Milliarde Franken Umsatz

In der Schweiz steuert Digitec Galaxus derzeit auf einen Jahresumsatz von 1 Milliarde Franken zu. Am Schweizer Marktpotenzial liege es nicht, dass Digitec Galaxus ins Ausland expandiert: «Der Heimmarkt ist für uns noch lange nicht ausgeschöpft», sagt CEO Florian Teuteberg. Doch es ergebe keinen Sinn, Investitionen nur für den Heimmarkt zu tätigen, wenn auch in Europa grosses Wachstumspotenzial bestehe.

Deine Meinung