Swiss Music Awards: Jetzt wird so richtig geklotzt
Aktualisiert

Swiss Music AwardsJetzt wird so richtig geklotzt

Die Swiss Music Awards wagen 2014
den nächsten Schritt: Sie ziehen ins Hallenstadion um. Für Glamour sorgen die Acts.

von
Bettina Bendiner
SMA-Organisator Oliver Rosa freut sich über den Umzug ins Hallenstadion.

SMA-Organisator Oliver Rosa freut sich über den Umzug ins Hallenstadion.

Jeden März trifft sich das Who's who der Schweizer Musikszene bei den Swiss Music Awards. Bis jetzt durften nur geladene Gäste die Übergabe der Trophäe live erleben. Diese Zeiten sind ab 2014 vorbei: Die Swiss Music Awards zügeln ins Hallenstadion – und richten mit der grossen Kelle an.

SMA-Organisator Oliver Rosa freut sich: «Es ist ein grosser und auch ein wichtiger Schritt. Uns ist wichtig, dass die Fans, die für ihre Favoriten voten, auch dabei sein können. Jetzt sind wir so weit, das zu ermöglichen», sagt er zu 20 Minuten. Ob er mit seiner Show das ganze Hallenstadion füllen wird, ist noch unklar. «Es kommt hier auch auf die Möglichkeiten der Produktion an», so Rosa.

Doch der Umzug ins Hallenstadion birgt Gefahren. Schliesslich leben auch die SMA vom Glamour. Wie das zu tausenden johlenden Fans wohl passt? Rosa bleibt entspannt: «Die Acts machen den Glamour aus.» Trotzdem: «Wir sind uns bewusst, dass wir ­darauf achten müssen, dass die Tickets begehrenswert bleiben. Wir werden den Event nicht künstlich in die Länge ziehen.»

Der Umzug ins Hallenstadion sei ein finanzielles Risiko. Der Ticketverkauf mache die höheren Kosten nicht wett. Doch Rosa macht sich keine Sorgen. Und freut sich auf weitere Neuerungen: Fans können für die Kategorie «Best Live Act National» schon unter dem Jahr für ihre Lieblinge abstimmen.

Deine Meinung