Apple-Event: So sieht das iPhone 14 aus

Apple-EventDas iPhone funkt jetzt über Satelliten

Heute Abend zeigt Hersteller Apple neue Hardware: Erwartet werden neue iPhones, Apple Watches und Airpods Pro. 20 Minuten berichtet live über die Highlights der Apple-Sause.

von
Tobias Bolzern
Das iPhone funkt neu über Satellit

Apple hat am 7. September neue Geräte vorgestellt. Darunter das iPhone 14 Pro. Die Funktionen des Handys gibt es hier im Überblick.

Deine Meinung

Mittwoch, 07.09.2022

Highlights

iPhone, Watch und Airpods: Apple hat an seinem Hauptsitz in Cupertino neue Geräte enthüllt. Das iPhone 14 gibt es gleich in vier Ausführungen. Erstmals gibt es das reguläre iPhone auch mit XL-Display (6,7 Zoll). Ein Wermutstropfen: Das iPhone mini wird nicht erneuert. Am meisten aufgemotzt wurde das Top-Modell: Das 14 Pro hat eine überarbeitete Kamera mit höherer Auflösung erhalten. 2017 mit dem iPhone X eingeführt, sagt Apple jetzt Bye-bye zum Notch: Der Sensorbalken oben am Display – auch Notch genannt – wurde geschrumpft und hat neu die Form einer Pille. So wirkt die Vorderseite aufgeräumter.

Neu kann das iPhone über Satelliten kommunizieren und so direkt einen Notruf absetzen, wenn man keinen regulären Empfang hat. Die Entwicklung der Funktion hat laut Apple Jahre gedauert. Dazu werden die Antennen im Handy genutzt. Das Gerät muss jedoch direkt auf einen Satelliten ausgerichtet sein. Das iPhone hilft dabei.

Neben neuen Handys zeigte Apple auch erneuerte Apple-Watches mit einem Sensor, der die Körpertemperatur messen kann. Am auffallendsten ist das Modell Ultra: Diese Uhr hat ein Titaniumgehäuse. Das Ultramodell ist laut dem Hersteller besonders für den Einsatz bei Extremsportarten gedacht. An dem Event wurden auch neue Kopfhörer gezeigt. Die Airpods Pro 2 haben besseren Sound und Störgeräuschunterdrückung.

iPhone 14 (128 GB) ab 929 Franken.

iPhone 14 Plus (128 GB) ab 1049 Franken

iPhone 14 Pro (128 GB) ab 1179 Franken

iPhone 14 Pro Max (128 GB) ab 1299 Franken

Apple Watch SE (40mm, Alu, Sportband, GPS) ab 269 Franken.

Apple Watch Series 8 (41mm, Alu, Sportband, GPS) ab 429 Franken.

Apple Watch Ultra (49mm, Titanium, Trailloop) ab 849 Franken.

Airpods Pro 2 ab 259 Franken.

Sponsored

$$$

Die Preise für das iPhone 14 Pro starten bei 999 Dollar. Die Schweizer Preise liefern wir später nach.

Sponsored

Kamera

Mehr Megapixel: Die neue Hauptkamera im Pro-Modell hat 48 Megapixel. Das soll für bessere Bilder sorgen. Wie beim Vorgänger stecken auch beim iPhone 14 Pro drei Kameras auf der Rückseite. Der Blitz wurde komplett neu designt für einen doppelt so hellen Blitz. Das Handy bietet viele Funktionen für Foto-Fans, wie RAW-Aufnahmen.

Speed

Weitere Neuerungen beim Pro-Modell: Das Gerät hat ein Always-on-Display. Man muss also nicht mehr auf das Display tippen, um beispielsweise zu sehen, wie spät es ist. Das Display ist auch heller als bisher. Das soll besonders bei sonnigen Tagen hilfreich sein. Im 14 Pro steckt der A16-Chip, der nochmals deutlich schneller geworden ist.

Pille als Insel

Die Pille ist da: Apple verabschiedet sich von dem sogenannten Notch, dem Sensorbalken auf der Vorderseite. Der Balken wird durch eine pillenförmige Aussparung ersetzt. Apple nennt es «Dynamic Island». Es gibt verschiedene neue Animationen, die direkt im oberen Teil des Bildschirms angebracht sind und die «Insel» integrieren.

Sponsored

Pro

Weiter geht es mit dem Pro-Modell.

Emergency SOS

Das iPhone kann neu über Satelliten kommunizieren. Das iPhone kann direkt einen Notruf via einem Kommunikationssatelliten in der Erdumlaufbahn absetzen. Dazu werden die Antennen im iPhone genutzt. Und Nutzerinnen und Nutzer müssen ihr iPhone direkt auf einen Satelliten richten, um eine Verbindung herzustellen. Die Entwicklung dieser Funktion habe Jahre gedauert, sagt Apple. Die Funktion gibt es zuerst nur in den USA und in Kanada. Sie ist die ersten beiden Jahre kostenlos. Weitere Details hat Apple bisher nicht verraten.

iPhone

Das iPhone 14 hat ein Oled-Display und kommt in fünf Farben. Das Gerät erhält eine neue Kamera mit neuer Hardware für bessere Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen. Die Selfiecam kann neu automatisch fokussieren. Laut Apple reicht der Akku «für den ganzen Tag». Eine genaue Laufzeit wurde bisher nicht genannt. Das Gerät hat weiterhin den A15-Chip wie der Vorgänger. Dieser wurde aber leicht verbessert. In den USA wird das Gerät nur noch eine eSIM haben – einen Slot für SIM-Karte gibt es nicht mehr.

iPhone

Weiter geht es zum iPhone. Das iPhone 14 kommt in zwei Grössen: 6,1 und das Plus-Modell mit 6,7 Zoll. Das kompaktere Mini fliegt aus dem Sortiment.

Akku

Neu kann man die Airpods nicht nur drücken, um Musik zu starten und um zu stoppen, sondern auch swipen, um die Lautstärke zu regulieren. Der Akku soll sechs Stunden lang halten und im Case stecken nochmals 30 Stunden.

Pro 2

Die drahtlosen Kopfhörer haben einen neuen Chip (H2) und einen verbesserten Sound. Auch das sogenannte Spatial Audio wurde verbessert. Mit einem iPhone kann das eigene Ohr gescannt werden, um ein individuelles Audioprofil zu erstellen. Auch sollen die neuen Airpods Pro doppelt so gut Störgeräusche unterdrücken als der Vorgänger.

Airpods

Weiter geht es mit den Airpods.

Ultra

Die Apple Watch Ultra kostet 799 Dollar und ist ab 23. September erhältlich. Sie kommt mit einer Auswahl von drei Armbändern: Alpin, Running und Unterwasser. Die Übersicht:

Tauchen

Die Ultra soll nicht nur Triathleten oder Runnern helfen, neues Terrain zu erkunden. Sie bietet auch diverse Tauchfunktionen.

Tatütata

Die Apple Watch Ultra hat auch eine eingebaute Sirene, rund 80 Dezibel laut.

Wayfinder

Die Apple Watch Ultra erhält auch ein neues Zifferblatt namens Wayfinder, das in der Nacht auf rot umgestellt werden kann. Die Uhr soll besonders zuverlässiges GPS-Tracking bieten. Extreme Bedingungen wie -20 Grad oder 55 Grad Celsius sollen für die Uhr kein Problem sein.

Ultra

Und die dritte neue Apple Watch heisst Ultra. Sie ist besonders für Extremsportlerinnen und Extremsportler gedacht. Die Uhr hat ein Gehäuse aus Titan und ein besonders helles Display. Auch gibt es einen zweiten Lautsprecher und die grösste Batterie in der ganzen Serie. Die Laufzeit beträgt 36 Stunden. Bis Ende Jahr soll die Laufzeit mit einem besonders sparsamen Modus bis zu 60 Stunden betragen. Auch hat die Uhr einen zusätzlichen Knopf, der selbst programmiert werden kann.

144 Kommentare