Joaquin Phoenix: Nervenzusammenbruch
Aktualisiert

Joaquin Phoenix: Nervenzusammenbruch

Joaquin Phoenix gibt Anlass zur Sorge: Er brach bei Dreharbeiten zu seinem neuesten Film zusammen und begann seinen Kopf gegen eine Wand zu schlagen.

Wie der Onlinedienst imdb.com berichtet, hat eine Filmszene den Schauspieler an den tragischen Tod seines eigenen Bruders, River Phoenix erinnert und ihn ausrasten lassen.

Hollywoodstar River Phoenix starb 1993 an einer Drogenüberdosis ausserhalb des bekannten Clubs Viper Room in Los Angeles. Joaquin war damals gerade mal 19 Jahre alt.

Momentan steht Phoenix für Dreharbeiten der Verfilmung des Lebens von Countrylegende Johnny Cash selig vor der Kamera. Doch die Arbeit am Set von «Walk the Line» übersteigt offensichtlich die Kräfte des Filmstars.

Wie Quellen dem Onlinedienst sagten, musste Phoenix im Krankenwagen wegtransportiert werden, nachdem eine Szene, die im Zusammenhang mit dem Tod von Johnny Cashs jüngerem Bruder Jack stand, Phoenix zusammenbrechen liess.

Sein Sprecher dementierte zwar, dass Phoenix einen Nervenzusammenbruch erlitten habe. Aber Gerüchte gehen um, dass die Location der Dreharbeiten von Memphis nach Hollywood verlegt werden soll, damit Phoenix sich wohler fühle, wie es weiter heisst.

Deine Meinung