Aktualisiert 25.06.2009 15:24

Sorgenecke für LehrlingeJob neben der Lehre erlaubt?

Ich wüsste gerne, wie es gesetzlich aussieht mit einem Nebenjob. Ich bin im zweiten Lehrjahr und möchte nebenbei in einem Videoverleih ein bisschen Geld dazuverdienen. Darf ich das oder darf mir mein Berufsbildner dies verbieten und wenn ja, mit welchem Grund? Ursina

von
Andrea Ruckstuhl

Die Sache mit den Nebenbeschäftigungen ist im Gesetz zwar geregelt, aber nicht bis ins letzte Detail. Dort heisst es sinngemäss und in Alltagssprache übersetzt: Wer auf einer Bank arbeitet, darf im Nebenjob nicht noch in einer anderen Bank Geld verdienen. Nebenbeschäftigungen sind auch nicht erlaubt, wenn dadurch die Arbeitsleistung am Hauptjob – in deinem Fall die Lehre – negativ beeinflusst wird. Wenn ein Banker am Abend noch als Barkeeper arbeitet, ist er bestimmt am nächsten Morgen nicht fit genug, um seine Arbeit auf der Bank richtig zu erledigen. Deshalb dürfte der Arbeitgeber eine solche Nebenbeschäftigung verbieten.

Dein Berufsbildner hat das Recht, in Sachen Nebenbeschäftigung mitzureden. Er wird seine Entscheidung von der Einschätzung abhängig machen, ob sie so streng ist, dass du deine Arbeit in der Lehre nicht mehr gut genug ausführen könntest. Und wohl auch davon, wie zufrieden er mit dir als Lernende und deiner Leistung im Betrieb ist. Dein Berufsbildner wird wissen wollen, ob du aushilfsweise oder regelmässig im Videoverleih arbeiten würdest und falls regelmässig, wie oft und wie lang. Gut möglich, dass er positiv reagiert, weil du ihn überhaupt von dir aus um Erlaubnis bittest und wenn du nicht gerade zu oft nebenbei noch arbeiten möchtest.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.