Fachkräftemangel: Job-Speeddating und Grillplausch – so sucht Sawiris neues Personal

Publiziert

FachkräftemangelJob-Speeddating und Grillplausch – so sucht Sawiris neues Personal

Auch die Tourismusdestination Andermatt spürt den Personalmangel. Samih Sawiris’ Andermatt-Swiss-Alps-Gruppe setzt darum auf ein Job-Speeddating mit Grillplausch.

von
Marcel Urech
1 / 7
Samih Sawiris, Besitzer der Andermatt-Swiss-Alps-Gruppe, setzt auf neue Wege, um Personal zu finden.

Samih Sawiris, Besitzer der Andermatt-Swiss-Alps-Gruppe, setzt auf neue Wege, um Personal zu finden.

REUTERS
Wer sich bei Andermatt Swiss Alps bewirbt, darf zwei Tage im Urner Dorf verbringen und im Radisson Blu Hotel Reussen übernachten.

Wer sich bei Andermatt Swiss Alps bewirbt, darf zwei Tage im Urner Dorf verbringen und im Radisson Blu Hotel Reussen übernachten.

Andermatt Swiss Alps
«Offen sind rund 60 bis 70 Jobs für den kommenden Winter», sagt Stefan Kern, der Kommunikationschef der Gruppe.

«Offen sind rund 60 bis 70 Jobs für den kommenden Winter», sagt Stefan Kern, der Kommunikationschef der Gruppe.

Andermatt Swiss Alps

Darum gehts

  • Andermatt Swiss Alps lädt Bewerberinnen und Bewerber zwei Tage nach Andermatt ein – mit Übernachtung im Luxushotel.

  • Klassisch für Personal zu werben, sei sehr zeitaufwendig – darum versuche man nun etwas Neues, sagt der Kommunikationschef der Gruppe.

  • Dass mehrere Firmen gemeinsam Personal rekrutierten, sei eher ungewöhnlich, sagt ein Personalexperte – aber auch clever.

In den nächsten vier Jahren werden in der Schweiz laut dem Verband Angestellte Schweiz fast 365'000 Arbeitskräfte mit Berufs- oder Hochschulabschluss fehlen. Wo all die Menschen hin sind, die nun fehlen, weiss niemand so genau. Sicher ist hingegen, dass der Personalmangel die Rekrutierung von Mitarbeitenden stark verändert. So hat er bereits dazu geführt, dass Köche und Coiffeusen gefragter sind als Führungskräfte.

HR-Abteilungen in Schweizer Firmen setzen darum auf neue Wege, um an Mitarbeitende zu kommen (siehe Box). Nun wird auch die Tourismus-Destination Andermatt-Sedrun kreativ: Andermatt Swiss Alps lädt Bewerberinnen und Bewerber zwei Tage nach Andermatt ein – inklusive Job-Speeddating in der Gondel.

10 Wochen Ferien für Mitarbeitende

Firmen suchen neue Wege, um Personal zu rekrutieren. Die VBZ wollten zum Beispiel Studierende zu Trampilotinnen und Trampiloten ausbilden. Und das Luxushotel Cervo in Zermatt bietet seinen Arbeitnehmenden zehn Wochen Ferien pro Jahr. Das soll den Betrieb für potenzielle Bewerberinnen und Bewerber attraktiver machen.

Dafür wirbt die Andermatt-Swiss-Alps-Gruppe mit einem Flyer, der auf den ersten Blick wenig verrät: Wer sich bewirbt, darf zwei Tage im Urner Dorf verbringen, im Radisson Blu Hotel Reussen übernachten – «und wenn’s für beide Seiten passt, haben Sie schon vor Ihrer Abreise einen Vertrag in der Tasche».

Der QR-Code auf dem Flyer verlinkt zu einer Website mit mehr Infos: Am ersten Tag präsentieren Firmen die Region und ihre Arbeitgeber, danach stehen ein Job-Speeddating und ein Grillabend auf dem Programm; am zweiten Tag finden Vorstellungsgespräche und Freizeitaktivitäten statt – und dann folgt der Stellenentscheid.

60 bis 70 offene Stellen

Gesucht sei Personal für die Hotels Radisson Blu Hotel Reussen und The Chedi Andermatt, die Restaurants am Berg und im Tal, die Bergbahnen, den Schneesportbetrieb und den Sportshop Gleis 0. Die Mitarbeitenden sollen für eine Saison- oder Festanstellung nach Andermatt kommen und Voll- oder Teilzeit arbeiten.

«Offen sind rund 60 bis 70 Jobs für den kommenden Winter», sagt Stefan Kern, der Kommunikationschef von Andermatt Swiss Alps, der grosse Teile des Wintersportgebiets und der Hotels gehören. Die Gesellschaft ist im Besitz von Samih Sawiris. Bis jetzt gebe es rund 30 Anmeldungen, die Frist dafür laufe bis am 7. August. Dann sichte man die Bewerbungen und entscheide bis am 16. August, wen man einlade.

Unterstützung bei Wohnungssuche

Die Bewerberinnen und Bewerber sollen unter anderem  im Service, in der Küche, an der Rezeption, im Housekeeping, im Spa, im Bahnbetrieb und im Ticket Office arbeiten. Man helfe ihnen auch bei der Wohnungssuche und könne verschiedene Zimmer in der Region gegen Miete zur Verfügung stellen, sagt Kern.

Hat dir dein Arbeitgeber bei der Wohnungssuche geholfen?

Entstanden sei die Idee von den HR-Abteilungen der vier beteiligten Firmen. Bisher habe man klassisch für Personal geworben, sagt Kern – also über Jobportale und Mund-zu-Mund. Das sei aber sehr zeitaufwendig, und die Bewerbungen kämen oft erst knapp vor Saisonbeginn rein. Darum versuche man nun etwas Neues.

«Diese Aktion ist clever»

Was hält Personalexperte Jörg Buckmann von dieser Aktion? «Das ist clever», sagt er auf Anfrage. Gut sei, dass man kein Motivationsschreiben einreichen müsse. Die Einreichung der Bewerbung könnte aber einfacher sein, denn es brauche dafür eine Registrierung. Und wer schon einen Job habe, müsse dafür zwei Tage freinehmen.

Ein Job-Speeddating sei zwar nichts Neues, das habe auch Coca-Cola Schweiz schon gemacht. Dass mehrere Firmen gemeinsam Personal rekrutieren, sei aber eher ungewöhnlich. «Das würde ich gerne öfters sehen.» So könne man sich die Kosten für die Aktion teilen. Den beteiligten Firmen könnte es so zudem gelingen, an das umkämpfte Gastro-Personal zu kommen – dieses könne sich den Job nämlich gerade aussuchen, so Buckmann.

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

4 Kommentare