Jobbt Boy George bald im Altersheim?
Aktualisiert

Jobbt Boy George bald im Altersheim?

Der ehemalige Frontmann der Pop-Band Culture Club kann aufatmen: Dem wegen Drogenbesitzes angeklagten Sänger wurde eine geringe Geldbusse und gemeinnützige Arbeit aufgebrummt.

Boy George wird für sein Drogenvergehen mit einem Bussgeld in Höhe von 1'000 Dollar und fünf Tagen gemeinnütziger Arbeit in Manhattan bestraft. Das entschied jetzt ein Gericht in New York. Ausserdem muss der Sänger 160 Dollar für die Gerichtskosten berappen und eine Entziehungskur in seiner Heimat England machen.

Noch wurde nicht bekannt, wie George O'Dowd - so heisst der 44-Jährige mit bürgerlichem Namen - die Strafe abarbeiten wird. Laut CNN.com äusserte sich der Sänger sichtlich erleichtert: «Ich liebe New York und freue mich auf die Arbeit.»

Die nun vorbestrafte Pop-Ikone alamierte am 7. Oktober 2005 die Polizei, weil in seine Londonder Wohnung eingebrochen wurde. Dort entdeckten die Beamten Kokain (20 Minuten berichtete).

Deine Meinung