Jolie nennt ihr leibliches Baby einen «Klumpen»

Aktualisiert

Jolie nennt ihr leibliches Baby einen «Klumpen»

Angelina Jolie fühlt sich ihren Adoptivkindern näher verbunden als ihrer leiblichen Tochter Shiloh. Ihr Neugeborenes sei halt wie «ein Klümpchen».

von
wenn

Die Oscar-Preisträgerin hat mit ihrem Partner Brad Pitt zwei Adoptivkinder namens Maddox und Zahara sowie eine leibliche Tochter namens Shiloh Nouvel, die im Mai 2006 zur Welt kam.

In einem Interview in der US-Ausgabe der Zeitschrift «Elle» äusserte sich Jolie: «Ich denke, ich empfinde mehr für Mad und Zahara, weil sie Überlebende sind - sie haben so viel durchgemacht. Shiloh schien ab ihrer Geburt so privilegiert. Ich neige weniger dazu, mit ihr zu fühlen. Ich traf meine anderen Kinder, als sie sechs Monate alt waren, sie hatten eine Persönlichkeit. Ein Neugeborenes ist - ja - wie ein Klümpchen. Jetzt fängt sie aber an, eine Persönlichkeit zu entwickeln. Ich weiss, dass ich aufpassen muss, dass ich ihre Bedürfnisse nicht ignoriere, nur weil ich denke, dass die anderen verletzbarer sind.»

Deine Meinung