16.10.2020 14:39

Nati-Goalie positivJonas Omlin offenbar mit Corona infiziert

Montpellier, der Club von Nati-Goalie Jonas Omlin, meldet zahlreiche Corona-Fälle. Auch der 26-Jährige soll positiv getestet worden sein.

von
Laura Inderbitzin
Omlin spielt seit dieser Saison bei Montpellier in der Ligue 1.

Omlin spielt seit dieser Saison bei Montpellier in der Ligue 1.

Foto: Federico Pestellini (Imago/Panorami)

Darum gehts

  • Jonas Omlin hat offenbar Corona und ist laut Medienberichten in Quarantäne.

  • Der Nati-Goalie ist einer von zwölf Betroffenen bei seinem Club Montpellier.

  • Eine Bestätigung steht aus.

Im Club von Jonas Omlin sind zwölf Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Darunter befinden sich laut der Mitteilung von Montpellier acht Spieler sowie vier Staff-Mitglieder.

Namen wurden vom Club keine kommuniziert, doch die französische Zeitung «Midi Libre» berichtete, dass sich auch der ehemalige FCB-Goalie unter den Infizierten befinde. Trainer Michel Der Zakarian und Captain Vitorino Hilton sollen ebenfalls betroffen sein. Die positiv getesteten Personen wurden gemäss Protokoll isoliert, am Sonntag sollte der Ligue-1-Club theoretisch gegen AS Monaco spielen.

Kürzlich der erste Nati-Einsatz

Omlin wechselte im August vom FC Basel zum Ligue-1-Club und hütete bislang als Stammgoalie das Tor der Südfranzosen. In der Schweizer Nationalmannschaft kam der 26-Jährige erst vergangene Woche beim Testspiel gegen Kroatien zu seinem ersten Länderspiel-Einsatz. Am Mittwoch kehrte er vom Nati-Zusammenzug, bei dem Xherdan Shaqiri und Manuel Akanji positiv Corona-Tests zu verarbeiten hatten, zu Montpellier zurück.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
19 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

yb Meister YB

17.10.2020, 10:20

fc basel umbenennen zum fc Corona

RetoC

16.10.2020, 18:32

Kann mit 40 Testzyklen beim Coronavirus jedem passieren. Das ist etwa genau so unseriös ist, wie hier die Beichterstattung. So steht in einem Beitrag als Titel: Bald 12'000 Infiziertpro Tag und unten steht, bald 12'000 Infizierte pro Woche. Na, was denn nun. Wenn man so weiter testet und sogar Leute aus dem NOTFALL abzieht, um Abstrichezu machen, was devinitiv kein Notfall ist, so ist alles in Fragezu stellen. Dann werde wir bald 30'000 positiv getestete, haben. Ob die krank sind, ist eine andere Frage. Zudem in Deutschland können Asthmatiker ein Athest einholen um keine Maske tragen zu müssen, weil es gefährlich ist. Und hier wird das selbe empfohlen, weil es gefährlich ist, KEINE Maske zu tragen.

Peter

16.10.2020, 16:09

Ob er infiziert ist weiss man mit grosser Sicherheit nicht, er wurde nur positiv getestet. Immer die gleiche Leier.