Tod in Rom: Jonathans Mitschüler zurück in der Schweiz
Aktualisiert

Tod in RomJonathans Mitschüler zurück in der Schweiz

Die Schulklasse aus Lausanne, die bei einer Klassenreise einen Mitschüler verloren hat, ist zurück in der Schweiz – auch jene vier Schüler, gegen die in Italien eine Untersuchung läuft.

Die Schüler der Klasse des Lausanner Collège de l'Elysée seien am Samstagmorgen im Hauptquartier der Waadtländer Kantonspolizei von der Schuldirektion, Vertretern des Bildungsdepartements des Kantons und ihren Eltern empfangen worden, teilte die Polizei mit. Auch die psychologische Betreuung sei gewährleistet.

Am Freitagabend hatte die Waadtländer Staatskanzlei verkündet, dass die zuständige italienische Staatsanwaltschaft die Rückreise der ganzen Klasse erlaubt habe. Diese befand sich in der italienischen Hauptstadt auf einer Klassenreise.

Der Tod des 16-jährigen Schülers wirft Fragen auf: Er war durch ein Messer in die Brust getroffen und tödlich verletzt worden. Italienische Medien hatten berichtet, der Jugendliche sei einem Messerspiel mit seinen Mitschülern zum Opfer gefallen. Offenbar wies der Verstorbene aber auch Verletzungen im Gesicht und am Kopf auf. (sda)

Deine Meinung