Jordanien verhaftet 20 Hamas-Aktivisten
Aktualisiert

Jordanien verhaftet 20 Hamas-Aktivisten

Die jordanischen Sicherheitsbehörden haben 20 mutmassliche Hamas-Mitglieder wegen Waffenschmuggels verhaftet.

Die Ermittlungen hätten ergeben, dass die Inhaftierten «versuchten, Freiwillige aus den palästinensischen Gebieten für eine militärische Ausbildung in Syrien und Iran zu rekrutieren», sagte der Sprecher. Die palästinensische Hamas-Regierung hatte Schmuggel-Vorwürfe Jordaniens bereits Ende April zurückgewiesen.

Die Bekanntgabe der Verhaftungen fiel zusammen mit einem Treffen zwischen Vertretern des palästinensischen Geheimdienstes und jordanischen Regierungsbeamten, die über eine mögliche Verstrickung der Hamas in Waffenschmuggel-Aktivitäten sprachen.

In der Delegation der Palästinenser befinden sich keine Vertreter der von der Hamas geführten palästinensischen Regierung. Wegen der Vorwürfe hatte Jordanien bereits einen für Ende April geplanten Besuch des palästinensischen Aussenministers Mahmud Sahar auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschoben.

(sda)

Deine Meinung