Aktualisiert 11.08.2009 19:41

Mord für «Familienehre»Jordanier ermordet vergewaltigte Nichte

Ein Jordanier hat seine 16-jährige Nichte ermordet, weil diese durch eine Vergewaltigung schwanger geworden war. Der Mann aus der Region Nasser habe zu Protokoll gegeben, er habe die Familienehre retten wollen.

Der 41-Jährige habe bei der Festnahme seinen Revolver noch bei sich gehabt. Er habe acht Mal auf die junge Frau geschossen. Die Frau war vergangenes Jahr vergewaltigt worden, vor zwei Monaten hatte sie einen kleinen Jungen zur Welt gebracht.

In Jordanien werden alljährlich bis zu 20 Frauen getötet, weil die Täter die vermeintlich beschädigte Familienehre wiederherstellen wollen. Auf diese Verbrechen steht die Todesstrafe, in der Praxis allerdings werden die Täter oft begnadigt.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.