Sturz in Assen: Jorge Lorenzo bricht sich einen Rückenwirbel
Aktualisiert

Sturz in AssenJorge Lorenzo bricht sich einen Rückenwirbel

Der spanische MotoGP-Fahrer landete im Training zum GP der Niederlande im Kiesbett. Auch wenn die Diagnose dramatisch klingt: Lorenzo hatte Glück.

Der Spanier rutschte im Training von der Strecke. (Quelle: Pilotos de Primera via Twitter)

MotoGP-Pilot Jorge Lorenzo fällt mindestens für die nächsten beiden Rennen, am Sonntag in Assen und eine Woche später auf dem Sachsenring, aus. Der Honda-Pilot stürzte am Freitag im ersten Training zum GP der Niederlande in Assen und klagte nach dem Abflug ins Kiesbett über starke Schmerzen im Brustkorb. Der anschliessende Untersuch im Spital offenbarte einen Bruch des sechsten Rückenwirbels.

Lorenzo hat Glück gehabt, wie Teammanager Alberto Puig gemäss «speedweek.com» erklärte: «Jorge hat keine motorischen oder neurologischen Ausfälle, er kann Hände und Füsse bewegen. Die Ärzte haben uns mitgeteilt, dass dieser Bereich um den sechsten Rückenwirbel gut geschützt ist. Deshalb wurden die Nerven und das Rückenmark nicht in Mitleidenschaft gezogen. Jorge muss jetzt drei bis vier Wochen ein Stürzkorsett tragen.» Ersatz für den Spanier wird nicht nominiert. «Das wäre jetzt alles zu kurzfristig», so Teammanager Puig weiter. Damit wird Honda in Assen nur mit Marc Marquez antreten.

(20 Minuten)

Deine Meinung