Josh Hartnett: Keine Lust auf Hollywoods Millionengagen
Aktualisiert

Josh Hartnett: Keine Lust auf Hollywoods Millionengagen

Schauspieler Josh Hartnett ("Pearl Harbor") will nicht Hollywoods heissester Filmstar sein. Für ihn wäre eine solche Karriere eine "Abkürzung ins Unglück".

Hartnett galt als neuer Stern am Hollywoodhimmel, als er vor einigen Jahren Rollen in Filmen wie "Black Hawk Down oder "Pearl Harbor" erhielt.

Doch der Filmstar entschied sich nur noch Rollen anzunehmen, an die er wirklich glaubt. Anstatt Filme zu machen, die ihm einen Haufen Geld eingebracht hätten.

O-Ton Hartnett: "Ich will nicht der heisseste Filmstar Hollywoods werden. Ich war einige Jahre darauf aus und das war ziemlich ungemütlich. Ich mochte diese Welt nicht. Ich glaube, der ständige Druck, des "immer-on-Top"-zu-sein" in diesem Geschäft, ist eine Abkürzung ins Unglück."

Und weiter: "Ich würde verrückt werden, wenn ich etwas machen würde, an das ich nicht glaube. Ich will ganz einfach interssante Filme mit talentierten Leuten mache."

Ausserdem sagt Hartnett, dass dieses "Mega-Spiel", das immer nach den neuesten und heissesten Autoren, Schauspielern und Regisseuren verlangt niemals aufhören werde: "Sie kriegen dann ein wahnsinniges Budget und eine dämliche Geschichte. Dann schmeissen sie alles in einen Topf und kreiren daraus ein missgestaltetes Durcheinander. Ich bin eher ein Fan des echten Geschichtenerzählens."

Deine Meinung