Aktualisiert 28.02.2014 11:59

NHL

Josi trifft, Brunner verletzt sich

Die Schweizer NHL-Söldner erleben einen durchzogenen Arbeitstag. Während Roman Josi mit Nashville siegt, muss Reto Berra zuschauen. Und Damien Brunner scheidet verletzt aus.

Roman Josi zeigt sich in der NHL gut erholt von den Olympischen Winterspielen. Bei Nashvilles 3:2-Heimsieg gegen Tampa Bay steuert der Schweizer einen Treffer bei.

Das 2:2 (34.) durch Josi war spektakulär. Im Powerplay hämmerte der Berner den Puck regelrecht ins Tor, Goalie Ben Bishop war chancenlos. Den Siegtreffer, ebenfalls in Überzahl, realisierte der Schwede Patric Hornqvist sechs Minuten vor Schluss. Stürmer Simon Moser, erst vor kurzem vom AHL-Klub Milwaukee Admirals in die NHL zu den Predators «befördert», erhielt in seinem vierten NHL-Auftritt knapp neun Minuten Einsatzzeit und schoss einmal auf Tor.

Prügel für Streit und die Flyers

Eine Schlappe bezogen die Philadelphia Flyers mit Mark Streit. Bei der bitteren 3:7-Heimniederlage gegen die San Jose Sharks verliess der Berner das Eis mit einer schwachen Minus-2-Bilanz. Im Mitteldrittel, das 0:5 verloren ging, bezogen die Flyers regelrecht Prügel.

Berra auf der Bank

Goalie Reto Berra musste von der Bank aus zusehen, wie seine Calgary Flames zuhause den Los Angeles Kings 0:2 unterlagen. Indes gewann Nino Niederreiter mit Minnesota Wild bei den Edmonton Oilers 3:0. Der Bündner Stürmer hatte seinen Stock beim dritten Treffer (50.) im Spiel und präsentierte sich auch sonst spielfreudig.

Brunner verletzt

Die New Jersey Devils gewannen zuhause gegen Columbus 5:2. Mehr Probleme als der Gegner bereitete den Devils der Ausfall von Damien Brunner. Bereits in den Startminuten fiel der Zürcher mit einer noch nicht näher definierten Verletzung am Unterleib aus.

Philadelphia - San José (nhl.com)

New Jersey - Columbus (nhl.com)

Edmonton - Minnesota (nhl.com) (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.