Bombe auf Medienzentrum: Journalist von RTL 2 bei russischem Angriff getötet
Aktualisiert

Bombe auf MedienzentrumJournalist von RTL 2 bei russischem Angriff getötet

Ein holländischer Journalist hat seinen Einsatz im Kaukasus mit dem Leben bezahlt. Der Mitarbeiter von RTL 2 starb bei einem russischen Angriff auf die georgische Stadt Gori. Die Bomben trafen das Medienzentrum im städtischen Funkhaus.

Der Bombenangriff sei in der Nacht zum Dienstag erfolgt. Den Namen des Toten, der für den Sender RTL 2 gearbeitet habe, könne er nicht nennen, sagte der holländische Botschafter Onno Van Elderenbosch.

Bei dem nächtlichen Bombenangriff wurde das Medienzentrum getroffen, das im obersten Stockwerk des Funkhauses von Gori eingerichtet worden war. Georgische Stellen berichteten, das Postgebäude und die Universität von Gori stünden in Flammen. Die Stadt war praktisch menschenleer.

$$VIDEO$$ (sda)

Deine Meinung