Ohne Vorankündigung: Joys zweiter Streich
Aktualisiert

Ohne VorankündigungJoys zweiter Streich

Die Indische Löwin Joy hat im Zoo Zürich völlig überraschend vier Junge zur Welt gebracht. Mutter und Nachwuchs sind vom übrigen Rudel getrennt in einer Wurfbox untergebracht.

Nachwuchs im Löwenkafig des Zoo Zürich: Löwin Joy hat vier Junge geboren. Diese werden in einer Wurfbox mit Monitor gehalten, so dass die Tierpfleger die junge Familie beobachten können.

Bereits im vergangenen Jahr hatte Joy ohne Vorankündigung für Nachwuchs gesorgt, wie der Zoo Zürich in einer Mitteilung vom Freitag schreibt. Ende März zeigten sie und Männchen Radja nun ein auffälliges Verhalten. Paarungen zwischen den beiden haben die Tierpfleger jedoch nicht beobachtet.

Rund 100 Tage später - also der Tragezeit von Löwen - wurde Joy vorsorglich von der Gruppe abgetrennt, und am Donnerstagmorgen entdeckten die Tierpfleger auf der Überwachungskamera die Löwin inmitten ihres Wurfs. Auf dem Monitor sind vier kräftige Jungtiere zu erkennen.

Sie haben die Augen noch geschlossen und werden rund fünf bis sechs Wochen in der Wurfbox bleiben, bis sie gemeinsam mit ihrer Mutter den Rest der Familie kennenlernen. Inzwischen werden der Vater und die älteren Geschwister «brüllenderweise» vorinformiert, wie der Zoo schreibt.

Bilder aus der Wurfbox werden ab sofort auf einen Monitor im Besucherbereich des Löwenhauses übertragen. Ab kommenden Montag sind Mutter und Nachwuchs auch im Internet zu sehen. (sda)

Deine Meinung