Umstrittener Ex-König: Juan Carlos kehrt am Donnerstag nach Spanien zurück
Publiziert

Umstrittener Ex-KönigJuan Carlos kehrt am Donnerstag nach Spanien zurück

Nach knapp zwei Jahren wird Spaniens Altkönig Juan Carlos seine Heimat wieder besuchen. Das bestätigt der Palast auf seiner Homepage. 

1 / 2
Nach knapp zwei Jahren wird Spaniens Altkönig Juan Carlos seine Heimat wieder besuchen.

Nach knapp zwei Jahren wird Spaniens Altkönig Juan Carlos seine Heimat wieder besuchen.

AFP
Das bestätigt der Palast auf seiner Homepage. 

Das bestätigt der Palast auf seiner Homepage. 

AFP

Spaniens umstrittener Altkönig Juan Carlos wird schon am Donnerstag seine Heimat erstmals seit knapp zwei Jahren wieder besuchen. Der 84-Jährige, der seit Sommer 2020 im Exil in Abu Dhabi lebt, werde bis Montag bleiben, teilte das Königshaus am Mittwochabend auf seiner Internetseite weiter mit. Die meiste Zeit in Spanien werde der Altkönig in der Hafenstadt Sanxenxo in Galicien sein.

Am Montag werde es dann ein Treffen im Königspalast Zarzuela bei Madrid mit seinem Sohn, König Felipe VI., seiner Frau Sofía (83) und dem Rest seiner Familie geben. Anschliessend werde er nach Abu Dhabi zurückreisen. Medien hatten zuvor berichtet, Juan Carlos werde voraussichtlich erst am Freitag in Spanien eintreffen.

In die 18’000-Einwohner-Gemeinde in Galicien zieht es den passionierten Segler wegen der internationalen Regatta von Sanxenxo, sagte Bürgermeister Telmo Martín am Dienstag vor Journalisten. «Ich weiss nicht, ob als Zuschauer oder ob als Teilnehmer, aber er wird hier sein.»

An dem Rennen am Wochenende nimmt auch das Segelschiff «Bribón» teil, in dem der Altkönig trotz seiner gesundheitlichen Probleme noch bis kurz vor Pandemie-Beginn selbst am Steuer sass. Juan Carlos habe der Besatzung seines Bootes vor einigen Tagen am Telefon gesagt, dass er gern am Wettkampf teilnehmen würde, aber «aus der Übung sei», berichteten spanische Medien.

Juan Carlos hatte seine Heimat am 4. August 2020 zunächst mit unbekanntem Ziel verlassen. Später tauchte er in Abu Dhabi auf. Anfang März liess er nach der Einstellung aller Strafermittlungen wegen finanzieller Unregelmässigkeiten verlauten, er wolle vorerst zwar im Exil bleiben, die Heimat aber bald sporadisch besuchen.

(lea)

Deine Meinung

5 Kommentare