«Frieden ohne Grenzen»: Juanes singt in Havanna - Exilkubaner toben

Aktualisiert

«Frieden ohne Grenzen»Juanes singt in Havanna - Exilkubaner toben

Hunderttausende begeisterte Kubaner haben sich zu einem Konzert des kolumbianischen Rocksängers Juanes in Havanna versammelt. Der Sänger wurde für das Konzert im Rahmen seiner «Frieden ohne Grenzen»-Reihe von Exilkubanern in den USA heftig angegriffen.

von
Paul Haven/AP

Die Organisatoren erwarteten nach eigenen Angaben bis zu einer halben Million Besucher zu der vierstündigen Show am Sonntag auf dem Revolutionsplatz. Tausende Fans harrten schon Stunden vor Beginn in brütender Hitze auf dem Revolutionsplatz aus.

Die meisten von ihnen trugen als Zeichen des Friedens weisse T-Shirts. Einige hatten Plakate mit Aufschriften wie «Frieden auf der Erde» bei sich. Eröffnet wurde die Show von der puertoricanischen Sängerin Olga Tanon. «Wir werden gemeinsam Geschichte schreiben», sagte sie unter dem Jubel der Fans. Geplant waren auch Auftritte des kubanischen Folksängers Silvio Rodriguez, der Salsaband Los Van Van sowie von Gastmusikern unter anderem aus Spanien, Italien und Ecuador.

Morddrohnungen gegen Juanes

Exilkubaner in Florida hatten mit Morddrohungen gegen Juanes sowie mit Aufrufen zum Boykott seiner CDs auf die Konzertpläne reagiert. Der 37-Jährige betonte jedoch, dass es bei dem Auftritt um Musik und nicht um Politik gehe. «Es ist ein weiteres Sandkorn für die Verbesserung der Beziehungen durch die Kunst», sagte Juanes bei seiner Ankunft in Havanna am Freitagabend.

Obama findet es okay

Auch US-Präsident Barack Obama äusserte sich zu dem Konzert. Er erklärte, dass dieses den amerikanisch-kubanischen Beziehungen sicherlich nicht schaden werde. In einem am Sonntag ausgestrahlten Interview bezeichnete er Juanes als grossartigen Musiker.

Der 17-fache Grammy-Preisträger Juanes ist für sein soziales und politisches Engagement bekannt. Zu seinem ersten Konzert der «Frieden»-Reihe kamen im März 2008 zehntausende Menschen an die venezolanisch-kolumbianische Grenze. Juanes wurde unter anderem mit den Titeln «A Dios Le Pido» und «La Camisa Negra» bekannt.

Deine Meinung