Jubel in Liestal: Der FCB kommt!
Aktualisiert

Jubel in Liestal: Der FCB kommt!

Die Auslosung der Erstrunden-Partien im Swisscom Cup bescherte dem FC Liestal das grosse Los: Der interregionale Zweitligist empfängt am 26./27. August den FC Basel und muss sich in dieser Saison keine finanziellen Sorgen mehr machen.

Der Jubel der Liestaler war im Berner Stade de Suisse am lautesten, als WM-Schiedsrichter Massimo Busacca das Los mit der Aufschrift FC Basel aus der roten Kugel zog. Auch FCB-Vertreter Josef Zindel zeigte sich mit dem Gegner vollauf zufrieden. Im Gegensatz zu den Grasshoppers, die bei einem der beiden Erstligisten Biaschesi oder Chur 97 (Ausstich morgen Mittwoch) antreten müssen, halten sich die Reisespesen der Basler zum idyllischen Gitterli-Sportplatz in Liestal in sehr engen Grenzen. Zudem verhelfen sie einem lokalen Baselbieter Verein zu erklecklichen Einnahmen, die wohl beinahe das Jahresbudget decken dürften.

Ärger in Goldau...

Gründlich ärgern dürfte sich nach dieser Auslosung der Sportclub Goldau: Die Schwyzer waren am Wochenende gegen die Liestaler erst im Penaltyschiessen ausgeschieden. Wie Liestal dürfen sich auch drei der ingesamt sechs für die 1. Hauptrunde qualifizierten Drittligisten - so viele wie noch nie - bei Glücksfee Busacca für dessen goldenes Händchen bedanken: Der FC Einsiedeln empfängt am 26. August den FC St. Gallen im Klosterdorf, Phönix Seen aus Winterthur kann Schweizer Meister FC Zürich begrüssen und Rapid Lugano will dem FC Schaffhausen das Weiterkommen so schwer wie möglich machen.

... und Brunnen

Etwas weniger Glück bekundeten die Drittligisten Flums (gegen Winterthur) sowie Staad (YF Juventus ZH) und «ausser Spesen nichts gewesen» wird sich der FC Brunnen sagen: Die Schwyzer, die sich auf diese Saison hin mit dem letztjährigen FCL-Aufstiegsstrainer René van Eck verstärkten, treffen auf den Solothurner Zweitligisten Bellach und werden wohl darauf hoffen, dass sie mit einem Sieg über den Höherklassigen eventuell in der zweiten Hauptrunde doch noch auf einen «Grossen» treffen könnten.

Spannende Lokal-Derbys

Die insgesamt 64 Mannschaften wurden vor der gestrigen Auslosung in drei Töpfe eingeteilt, die alle in etwa die gleiche Anzahl Teams aus der Axpo Super League und der Challenge League beinhalteten und auch auf regionale Aspekte Rücksicht nahmen. So kommt es zu weiteren regionalen Cup-Knüllern, die vor allem die Kassiere der unterklassigen Vereine glücklich stimmen dürften. Der Sieger aus dem 1.-Liga-Ausstich vom nächsten Mittwoch zwischen Naters und Martigny kann in drei Wochen Cup-Titelverteidiger Sion empfangen. In der Stadt Basel treffen der FC Nordstern und Baudepartement aufeinander und im Tessin duellieren sich der FC Ascona und die AC Bellinzona.

Ungewohnter Frühstart

Der Startschuss (26./27. August) zur neuen K.o.-Konkurrenz erfolgt diesen Sommer drei Wochen früher als in den vorher gegangenen Wettbewerben. Das ist auch der Grund, weshalb die 1. Liga ihre beiden Qualifikationsrunden noch nicht über die Bühne gebracht hat und dies nun am Mittwoch nachholen muss. Die weiteren Daten in diesem Jahr stehen ebenfalls bereits fest: Die 2. Runde wird am 30. September/1. Oktober ausgetragen, die Achtelfinals finden am 11./12. November statt.

(si)

Deine Meinung