Aktualisiert 14.05.2006 20:10

Jubel und Scherben in Zürich

Eine Stadt im Freudentaumel: In Zürich gingen nach dem Gewinn der Schweizer Meisterschaft durch den FC Zürich die Emotionen hoch. Tausende Fans feierten die ganze Nacht friedlich, dennoch kam es auch in Zürich zu Ausschreitungen.

Nicht nur in Basel gibt es unverbesserliche «Fans», auch in Zürich nutzten Chaoten das grosse Strassenfest nach dem FCZ-Sieg, um eine Spur sinnloser Zerstörung hinter sich zurückzulassen. Nach der Live-Übertragung in der Maag-Event-Hall randalierten einige hundert Fans in der näheren Umgebung. Sie demolierten eine Baustelle unter der Hardbrücke, rissen Verkehrschilder runter und schlugen Scheiben vorbeifahrender Autos ein, wie die «Sonntagszeitung» berichtete. Es wurden Bierflaschen und Eisenstangen geworfen. Und auch im Zürcher Hauptbahnhof gingen nach der Heimkehr der Schlachtenbummler aus Basel Scheiben zu Bruch. Die Zürcher Polizei hielt sich, wie schon bei den Ausschreitungen am 1. Mai, zurück und markierte lediglich diskrete Präsenz.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.