«Matchmaker»: Jüdin sucht Juden
Aktualisiert

«Matchmaker»Jüdin sucht Juden

Höchst unterhaltsamer Einblick ins Alltags- und Liebesleben einer jungen Jüdin.

Originelle Ausgangsidee: Um ihren Traummann zu finden, lädt die jüdische Single-Frau Gabrielle Antosiewicz sechs Männer aus Zürich zu sich nach Hause ein, um mit ihnen ein traditionelles Sabbat-Brot zu backen. Dabei sieht sie nicht nur deren Kochkünste, sondern erfährt auch allerlei Persönliches über Gott und die Welt.

Nach kurzer Eingewöhnungszeit bereitet es einiges Vergnügen, Gabrielles Männersuche aus nächster Nähe zu beobachten. Denn ganz nebenbei erhält man auch Einblick in den Alltag von drei grundverschiedenen jüdischen Familien. Die Spannweite reicht von den streng Gläubigen bis hin zu den so genannten Dreitagesjuden, die ihr religiös gelebtes Judentum auf die drei höchsten Feiertage des Jahres beschränken.

Deine Meinung