Jugend in der Schuldenfalle
Aktualisiert

Jugend in der Schuldenfalle

In der Schweiz sind rund ein Drittel der jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 24 Jahren verschuldet.

Die Umfrage im Auftrag des Bundesamtes für Justiz hat ergeben, dass das Thema Verschuldung auch für die Schweiz relevant sei, dass es sich aber nicht um ein Massenphänomen einer «kaufwütigen Jugend» handle.

Die «informelle» Verschuldung sei weit verbreitet. Knapp die Hälfte der Verschuldeten würden sich bei ihren Eltern, weitere 30 Prozent bei Freunden, Geschwistern oder ihrem Partner Geld ausleihen. Die übrigen seien bei mehreren Gläubigern verschuldet. Ausschliesslich bei Banken verschuldet sei nur eine verschwindend kleine Mehrheit. Häufig handle es sich um Beiträge von einigen hundert Franken. Die mittlere Verschuldung, bei der Ausreisser nach oben und unten unberücksichtigt blieben, liege bei rund 300 Franken.

Das BJ muss laut eigenen Angaben immer wieder parlamentarische Vorstösse bearbeiten, die sich auf die Verschuldung junger Erwachsener beziehen und hat deshalb die Situation wissenschaftlich abklären lassen. Mit der vorliegenden Untersuchung seien durch eine Internetbefragung von 500 Menschen in der Deutschschweiz zum ersten Mal repräsentative Zahlen zur Verschuldung und zum Umgang mit Geld für 18- bis 24-Jährige erhoben worden, heisst es. (dapd)

Deine Meinung