Jugendhaus Binningen hofft auf Normalität
Aktualisiert

Jugendhaus Binningen hofft auf Normalität

Nachdem in Binningen zwei Teenager nach einem Konzertbesuch im Jugendhaus von Vermummten angegriffen und mit Baseballschlägern verletzt wurden, hat gestern ein Gespräch zwischen den Betroffenen, der Polizei, der Jugendhausleitung und der Gemeinde stattgefunden.

«Der Vorfall ist bedauerlich, hatte aber laut den Involvierten nichts mit dem Jugendhaus zu tun», fasst Philipp Bollinger, Abteilungsleiter Schule, Bildung und Kultur, zusammen. Was im Jugendhaus passiere, könne man kontrollieren – auf dem Heimweg sei das schwierig.

«Wir sind aber sensibilisiert und werden die Situation genau im Auge behalten», so Bollinger. Bei der Polizei will man zu den laufenden Ermittlungen keine Stellung nehmen. «Es werden Massnahmen geprüft», so Polizeisprecher Meinrad Stöcklin.

(skn)

Deine Meinung