Trauerzeremonie: Jugendliche beerdigen das Thuner Nachtleben
Aktualisiert

TrauerzeremonieJugendliche beerdigen das Thuner Nachtleben

Ungefähr 100 Demonstranten trugen am Samstag das Thuner Nachtleben symbolisch zu Grabe. Die Demonstration fand auf dem Rathausplatz statt und verlief friedlich.

von
mub/miw

Beinahe feierlich haben am Samstag an die 100 Demonstranten auf dem Thuner Rathausplatz das Nachtleben in einer Zeremonie beerdigt. Begleitet von einem «Pfarrer» trugen sie am Rathausplatz symbolisch einen selbstgebastelten Sarg zu Grabe; anschliessend meldeten sich Politiker der Juso zu Wort und forderten in puncto Nachtleben ein grösseres Engagement der Stadt Thun.

Hintergrund der bewilligten Demonstration war die Schliessung zahlreicher Clubs, die an der Selve-Ausgangsmeile neuen Verwaltungsgebäuden weichen mussten. «Seither herrscht in Thun nachts oft Totenstille», sagte Lara Bezio von der Juso Berner Oberland gegenüber 20 Minuten. Die SP Thun fordert nun von der Stadtregierung die Schaffung von Rahmenbedingungen, um die Entstehung einer Ausgehmeile im Industriegebiet der Kleinen Allmend zu ermöglichen.

Deine Meinung