Jugendliche für Brandserie in Uster verantwortlich

Aktualisiert

Jugendliche für Brandserie in Uster verantwortlich

Container, Paletten und Snack-Automaten: Die Polizei konnte elf Jugendliche aus Uster elf Brände nachweisen. Ein Motiv hatten die Jugendlichen nicht.

Die Kantonspolizei Zürich hat elf Jugendlichen elf Brandstiftungen in Uster nachgewiesen. Bei den Taten war ein Sachschaden von rund 24 000 Franken entstanden und niemand verletzt worden. Ein Motiv nannten die Jugendlichen nicht.

Übers Wochenende vom 8. bis 10. Dezember 2006 rückte die Feuerwehr Uster mehrmals aus: In Flammen standen ein Container, Holzpalette, ein Papierkorb sowie zwei Verpflegungsautomaten. Die Feuer waren absichtlich gelegt worden, wie die Kantonspolizei Zürich am Montag mitteilte.

Dank Hinweisen aus der Bevölkerung kam die Polizei den elf Jugendlichen zwischen 12 und 16 Jahren auf die Spur. In der Folge wurden weitere sechs Brandstiftungen geklärt. In drei Fällen hatten die Teenager Benzin als Brandbeschleuniger eingesetzt. (sda)

Deine Meinung