Aktualisiert

Gefährlicher StreichJugendliche nach Laser-Attacke auf Zug erwischt

Kurz nachdem sie den Lokführer eines fahrenden Zugs bei Neuenhof AG geblendet hatten, konnte die Polizei die beiden 13- und 14-jährigen Übeltäter aus dem Verkehr ziehen.

Die sichergestellten Laser-Pointer der beiden Burschen. (Kapo AG)

Die sichergestellten Laser-Pointer der beiden Burschen. (Kapo AG)

Als der Lokführer am Samstagabend zwischen Wettingen AG und Neuenhof AG von einem Laserstrahl geblendet wurde, alarmierte er sofort die Kantonspolizei, die kurz darauf bei Jugendlichen an einer Bushaltestelle zwei Laserpointer fand.

Schliesslich gaben ein 13-jähriger Kosovare und ein 14-jähriger Schweizer zu, den Laserstrahl gegen den Zug gerichtet zu haben, wie die Aargauer Kantonspolizei am Montag mitteilte. Die beiden Jugendlichen wurden später auf dem Polizeiposten ihren Eltern übergeben.

Sie werden sich vor der Jugendanwaltschaft verantworten müssen. Die Aargauer Polizei weist darauf hin, dass vermeintlich harmlose Spielereien mit Laserpointern ernste Folgen haben können. Geblendete Personen könnten schwere Augenschäden davontragen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.