Herisau AR - Jugendliche stossen Mann (60) Treppe hinab – er kann sich an nichts erinnern
Publiziert

Herisau ARJugendliche stossen Mann (60) Treppe hinab – er kann sich an nichts erinnern

Ein 60-Jähriger hatte offenbar eine Auseinandersetzung mit Jugendlichen. Diese schubsten ihn eine Treppe hinunter und liessen ihn bewusstlos liegen. Die Polizei verhaftete zwei Männer.

von
Reto Heimann
Shila Ochsner
1 / 3
Im Regierungsgebäude am Obstmarkt in Herisau stiess eine Gruppe Jugendlicher einen Mann eine Treppe hinunter. 

Im Regierungsgebäude am Obstmarkt in Herisau stiess eine Gruppe Jugendlicher einen Mann eine Treppe hinunter.

Google Street View
Der Mann musste mit dem Rettungsdienst schwer verletzt ins Spital gebracht werden.

Der Mann musste mit dem Rettungsdienst schwer verletzt ins Spital gebracht werden.

20min/Celia Nogler
Die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden sucht Zeugen.

Die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden sucht Zeugen.

20min/Michael Scherrer

Darum gehts

  • In Herisau AR blieb ein Mann bewusstlos auf einer Treppe liegen.

  • Er war zuvor von acht bis zehn Jugendlichen hinabgestossen worden.

  • Der Mann zog sich dabei schwere Kopfverletzungen zu – erinnern kann er sich an nichts.

  • Die Polizei verhaftete zwei Männer.

Am Dienstagabend musste in Herisau im Kanton Appenzell Ausserrhoden ein 60-jähriger Mann mit Kopfverletzungen ins Spital gebracht werden. Er ist zuvor in eine tätliche Auseinandersetzung geraten, in dessen Verlauf ihn eine Gruppe Jugendlicher eine Treppe hinabstiess. Der Mann blieb bewusstlos liegen, die Jugendlichen suchten das Weite.

Der Vorfall ereignete sich kurz nach 19 Uhr beim Regierungsgebäude am Obstmarkt in Herisau. «Wir gehen davon aus, dass sich die Jugendlichen dort im Freien trafen, bevor dann der Mann dazustiess», erklärt Marcel Wehrlin, der Leiter der Medienstelle der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden auf Anfrage.

Ein Passant alarmierte die Rettungskräfte, als er den Mann am Boden bemerkte. Diese brachten den schwer verletzten Mann ins Spital. «Er war in der Nacht kurzzeitig wieder ansprechbar, konnte sich aber nicht an den Vorfall erinnern», sagt Wehrlin. Der Mann konnte das Spital unterdessen verlassen.

Stimmen aus Herisau

Anwohner und Anwohnerinnen scheinen nichts Aussergewöhnliches gehört zu haben. Auch in den umliegenden Geschäften ist das Thema erst heute Morgen Gesprächsstoff. «Ich habe gestern nach Feierabend keine Ansammlung wahrgenommen», sagt eine Person. Jemand anders meint: «Wir fühlen uns jetzt nicht bedroht deswegen.» Der Platz gilt laut den Anwohnenden auch nicht als üblicher Treffpunkt von Jugendlichen.

Die Polizei sucht Zeugen und Hinweise zu den Jugendlichen, die zwischen 16 und 20 Jahre alt geschätzt werden und in einer Gruppe von acht bis zehn Personen unterwegs gewesen sein sollen. Am Montag verhaftete die Kantonspolizei zwei junge Männer im Alter von 19 und 24 Jahren. «Nach jetzigem Stand der Ermittlungen haben sich die Beiden, die in der Region wohnen, für die Tat zu verantworten», schreibt die Polizei.

Bist du oder ist jemand, den du kennst, von sexualisierter, häuslicher, psychischer oder anderer Gewalt betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Polizei nach Kanton

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Online- und Einzelchatberatung für Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder

Lilli.ch, Onlineberatung für Jugendliche

Frauenhäuser in der Schweiz und Liechtenstein

Zwüschehalt, Schutzhäuser für Männer

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung