Happily never after: Juhui, das ist unser Scheidungs-Selfie!
Publiziert

Happily never afterJuhui, das ist unser Scheidungs-Selfie!

Eine Scheidung, und alle sind glücklich? Ja, das gibt es. Fragen Sie nur die Neumans.

von
gux
Das Noch-Ehepaar Shannon und Chris Neuman vor dem Gericht, das ihnen bald die Scheidungspapiere zusenden wird (Quelle: Facebook).

Das Noch-Ehepaar Shannon und Chris Neuman vor dem Gericht, das ihnen bald die Scheidungspapiere zusenden wird (Quelle: Facebook).

Shannon und Chris Neuman aus Calgary, Kanada, knipsten strahlend ein Selfie. Im Hintergrund ist das Calgary-Gericht zu sehen, wo das Paar soeben die Scheidung eingereicht hat. Das Foto der beiden stellte Shannon auf Facebook, wo es bereits zigfach geteilt wurde.

Jede weitere Erklärung unsererseits ist unnötig, das übernimmt die demnächst glücklich geschiedenen Kanadierin gleich selbst: «Hier seht ihr Chris Neumann und mich, nachdem wir die Scheidung eingereicht haben. Warum lachen wir auf dem Foto? Weil wir eben so verrückt sind. Lachen wir, weil der Partner, den wir fürs Leben ausgesucht haben, sich nicht als der Partner herausstellte, den wir für die Ewigkeit brauchten? Natürlich nicht. Wir lachen, weil wir (unserer Meinung nach) etwas Aussergewöhnliches getan haben. Wir haben unsere Ehe respektvoll, durchdacht und ehrenvoll beendet», schreibt Shannon zum Foto auf Facebook.

«Es ist möglich, die Kinder mehr zu lieben, als den Ex zu hassen»

Und weiter: «Wir taten dies auf eine Art und Weise, die es uns ermöglicht, bei der Erziehung unserer Kinder gemeinsam vorwärtszugehen, damit diese nie zwischen uns wählen müssen. Sie werden sich nie überlegen müssen, zu wem sie nach der Schulaufführung zuerst rennen – weil wir nebeneinander sitzen werden. Sie werden bei ihrer eigenen Hochzeitsplanung keine Schwierigkeiten haben, da wir in der Kirche auf derselben Seite sitzen werden – auf IHRER Seite nämlich. Wir haben mit uns gerungen, aber es gelang uns, einen Plan auszutüfteln, bei dem wir am Ende Eltern für unsere Kinder bleiben. Diese leben zwar in zwei Häusern, stellen ihnen aber zwei Teams zur Verfügung, die sie gleich doppelt mit Liebe überhäufen.»

Sie endet mit folgendem Appell: «Jetzt, wo ihr wisst, dass so etwas machbar ist: Bitte überlegt euch, unserem Beispiel zu folgen, solltet ihr in der gleichen Lage sein. Oder teilt diese Nachricht, um andere daran zu erinnern, dass es möglich ist, seine Kinder mehr zu lieben, als seinen Ex-Partner zu hassen (was wir zeitweise auch taten, aber grundsätzlich mögen wir uns). Gute Arbeit, Team Neuman!»

Deine Meinung