Influencerin Julia Holz ist «krebsfrei», doch nun hat sie ein «Loch in der Bauchwand»
Publiziert

Nächste Operation für InfluencerinJulia Holz ist «krebsfrei», doch nun hat sie ein «Loch in der Bauchwand»

Es ist wohl die schönste Nachricht für ihre Instagram-Community: Die 35-Jährige hat den Gebärmutterhalskrebs besiegt. Lange hält die Freude jedoch nicht an.

von
Katrin Ofner
1 / 17
Julia Holz hat definitiv Grund zur Freude. Die «Goodbye Deutschland»-Auswanderin ist «krebsfrei».

Julia Holz hat definitiv Grund zur Freude. Die «Goodbye Deutschland»-Auswanderin ist «krebsfrei».

Instagram/mrs.julezz
Das teilte sie ihrer Community auf Instagram mit. «Ich kann es noch gar nicht fassen, ich bin so froh und dankbar», schrieb die 35-Jährige zu ihrem Post.

Das teilte sie ihrer Community auf Instagram mit. «Ich kann es noch gar nicht fassen, ich bin so froh und dankbar», schrieb die 35-Jährige zu ihrem Post.

Instagram/mrs.julezz
Nur Stunden später dann der Schock. Julia ist erneut im Krankenhaus, wie sie auf Instagram zeigt. «Irgendwas mit meinem Darm, ich habe keine Ahnung, aber Schmerzen habe ich und ein Ei kommt aus meinem Bauch», kommentiert sie dieses Bild in ihrer Story.

Nur Stunden später dann der Schock. Julia ist erneut im Krankenhaus, wie sie auf Instagram zeigt. «Irgendwas mit meinem Darm, ich habe keine Ahnung, aber Schmerzen habe ich und ein Ei kommt aus meinem Bauch», kommentiert sie dieses Bild in ihrer Story.

Instagram/mrs.julezz

Darum gehts

  • Julia Holz kämpft seit Monaten gegen Gebärmutterhalskrebs im fortgeschrittenem Stadium.

  • Nun gab die Influencerin auf Instagram bekannt: «Ich bin Rezidivfrei. Krebsfrei für mich».

  • Kurz nach der freudigen Nachricht kommt jedoch der nächste Schock für die 35-Jährige. Sie habe ein Loch in der Bauchwand und muss erneut operiert werden.

  • Schnell gibt Holz aber Entwarnung: Es sei nur ein kleiner Eingriff.

Es liegen harte Monate hinter Julia Holz. Im April erhielt die Influencerin die niederschmetternde Diagnose Gebärmutterhalskrebs im fortgeschrittenen Stadium. Von Anfang an ging die 35-Jährige offen mit ihrer Erkrankung um, liess ihre Followerinnen und Follower stets an ihrer Operation sowie Chemo- und Strahlentherapie teilhaben und postete regelmässig Fotos und Videos aus dem Krankenhaus.

Am Freitag verkündete sie auf Instagram dann die wohl schönste Nachricht seit Langem: «Ich bin Rezidivfrei. Krebsfrei für mich. Mein Arzt meint, dass man das so nicht sagt und er hat ja recht, aber ich finde es hört sich einfach besser an für mich.»

Sie könne es noch gar nicht fassen, sei so froh und dankbar. «Mein Kampf hat sich gelohnt. Wie oft habe ich geweint und wollte aufgeben. Und wäre ich nicht nach meinem Bauchgefühl gegangen und nach Berlin geflogen, wäre ich immer noch in Behandlung mit der Chemotherapie und mit der Radiobestrahlung im Spanien und mein Tumor ( Herbert ) wäre noch in mir drinnen», fügt sie hinzu. Damit ihre Krebs-Erkrankung tatsächlich der Vergangenheit angehören kann, müsse sie nun alle zwei bis drei Monate zur Kontrolle ins Krankenhaus.

Ein Loch in der Bauchwand

Die Freude war jedoch nur von kurzer Dauer. Nur Stunden später teilte die «Goodbye Deutschland»-Auswanderin ihrer Instagram-Community nämlich mit einem Foto aus dem Krankenhaus-Bett mit: «Irgendwas mit dem Darm, ich habe keine Ahnung, aber Schmerzen habe ich und ein Ei kommt aus dem Bauch.» Sie habe ein Loch in der Bauchwand, auch Narbenbruch genannt, und komme um eine weitere Operation nicht rum.

Das Gute sei allerdings, dass es ein kleiner Eingriff von 30 bis 60 Minuten werde und «es ist gut zu operieren, sagte mir mein Arzt.» Julia müsse lediglich vier bis fünf Tage im Krankenhaus bleiben. Übers Wochenende sei sie aber lieber nach Hause gegangen, da sie die Schmerztabletten auch dort nehmen könne. «Wenn es natürlich schlimmer wird oder irgendwelche Anzeichen kommen, gehe ich ins Krankhaus hier in Rostock zurück», so die Influencerin zum Abschluss.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

3 Kommentare