Berner Gays: Julius-Partys lancieren Kalender
Aktualisiert

Berner GaysJulius-Partys lancieren Kalender

Feuerwehrmänner, Bauern und Studentinnen – fast jede Gruppierung hat mittlerweile ihren eigenen Erotik-Kalender. Aus Bern kommt jetzt die schwule Antwort: der Julius-Kalender.

von
Nina Jecker

Die schönsten Berner Gays gibt es jetzt erstmals auf zwölf Kalenderblättern vereint.

Am Samstag präsentieren die beiden Organisatoren der bekannten Julius-Partyreihe, Marco Arn und Christian Dünner, im Du Nord den ersten Berner Gay-Kalender.

Ein Dutzend schwule Bundesstädter hat die Hüllen fallen lassen und wurde vom Berner Stylisten Philipp Keusen als römische Götter in Szene gesetzt. Doch die Fotos waren nicht von Anfang an als Kalenderblätter gedacht. «Sie stammen von bisherigen und zukünftigen Flyern der Julius-Partys», sagt Initiant Arn. Darauf zu posieren ist für viele schwule Berner eine Ehre. «Zu Beginn der Event­reihe vor rund anderthalb Jahren mussten wir noch nach Models suchen», so Arn. Doch bald hätten sich immer mehr Männer von sich aus als Flyer-Modelle beworben.

Der starke Bezug zu Bern ist denn auch der Clou des neuen Kalenders: «Die hiesige Schwulenszene ist klein. Darum kennt man die Kalendermodels alle zumindest vom Sehen.» Exemplare gibts unter

www.juliusparty.ch

Deine Meinung