Junge Albaner bringen Wilhelm Tell auf die Strasse

Aktualisiert

Junge Albaner bringen Wilhelm Tell auf die Strasse

Das Projekt Shooting-Fotografo der Ausbildungs- und Beratungsstelle für Migrantinnen und Migranten sorgte am Samstag in der Innenstadt für Aufsehen.

Die jungen Teilnehmer albanischer Herkunft stellten typisch schweizerische Motive wie zum Beispiel Wilhelm Tell auf ihre eigene Art dar. «Ziel ist es, einen Dialog mit Einheimischen herzustellen. Die Teilnehmer wollen sich und ihre Sichtweise der Schweiz präsentieren sowie andere zum Nachdenken bringen», so Enrique Fontanilles, Mitleiter des Projektes. Das Pilotprojekt wird von den beiden Basler Kantonen und dem Bund finanziert. Es soll unter anderem an Schulen präsentiert werden.

ps

Deine Meinung