Basel: Junge Frau am Ufer bedroht und vergewaltigt
Aktualisiert

BaselJunge Frau am Ufer bedroht und vergewaltigt

In der Nacht auf Donnerstag ist am Unteren Rheinweg eine Frau brutal vergewaltigt worden.

von
lha
Das Kleinbasler Rheinufer auf Höhe der Klingentalfähre.

Das Kleinbasler Rheinufer auf Höhe der Klingentalfähre.

Verzweifelte Schreie in der Nacht auf Donnerstag: Gegen 3.30 Uhr wurde eine junge Frau auf Höhe der Klingentalfähre von hinten gepackt und von einem dunkel gekleideten Schwarzafrikaner mit einem Messer bedroht. Daraufhin vergewaltigte er die Frau. Sie schrie um Hilfe, aber um diese Zeit war niemand zur Stelle, der helfen konnte. Am gegenüberliegenden Rheinufer war zwar gerade eine Polizeipatrouille unterwegs, die sie hörte, sofort losfuhr und Verstärkung anforderte. Als sie den Tatort und die aufgelöste junge Frau antraf, hatte der Vergewaltiger aber bereits die Flucht in Richtung Klybeckstrasse ergriffen. Eine sofort eingeleitete grössere Fahndungsaktion der Polizei blieb erfolglos.

«Schreien» wird empfohlen

«Dass sie geschrien hat, war richtig», lobt Kriminalkommissär Peter Gill das Verhalten der junge Frau. «Gerade nachts hört man Hilferufe besser als am Tag.» Wer in eine solche Situation gerate, solle sich das Signalement des Täters merken und sofort die Polizei alarmieren. Zu physischer Gegenwehr rät Gill nur, wenn man sich dazu auch in der Lage fühlt. «Unter Umständen könnte das den Täter provozieren», erklärt Gill. Im laufenden Jahr wurden in Basel-Stadt bereits elf Sexualdelikte registriert – drei davon waren Vergewaltigungen. (lha/20 Minuten)

Frau im Lift sexuell genötigt

Wie gestern bekannt wurde, ist eine jüngere Frau vergangenen Samstagmorgen an ihrem Wohnort im Gundeldingerquartier von einem unbekannten jungen Mann sexuell genötigt worden. Der Unhold stieg zu ihr in den Lift zu, als sie um 5.40 Uhr nach Hause kam, und wollte sie mit einem Taschenmesser in der Hand zu sexuellen Handlungen nötigen. Die Frau konnte im nächsten Stockwerk aus dem Lift flüchten. Der Täter machte sich ebenfalls aus dem Staub.

Deine Meinung