Winterthur: Junge Frau beisst Polizisten
Aktualisiert

WinterthurJunge Frau beisst Polizisten

Eigentlich wollte die Polizei in den frühen Morgenstunden nur einen Streit zwischen zwei jungen Frauen schlichten. Für einen Beamten endete dies im Spital.

von
whr

Kurz nach drei Uhr früh wurde der Stadtpolizei Winterthur gemeldet, dass sich vor einem Club zwei Frauen einen handfesten Streit lieferten. Begonnen hatte die Auseinandersetzung wegen einer Lappalie, ein Glas war auf der Tanzfläche verschüttet worden, wie die Stadtpolizei Winterthur auf Anfrage sagte.

Zwei Polizisten versuchten den Streit zu schlichten. Eine der beiden Frauen, eine 18-jährige Schweizerin, verhielt sich so aggressiv, dass die Polizei Verstärkung anforderte. Als die Beamten der Frau Handschellen anlegen wollten, bespuckte die Frau die Polizisten und biss einem von ihnen in den Arm. Er musste die Wunde im Spital versorgen lassen.

Die Frau wurde vorübergehend verhaftet und einem Atemlufttest unterzogen. Dieser ergab ein Resultat von über 1,9 Promille, zudem stand sie unter Drogeneinfluss. Die 18-Jährige wird wegen Gewalt und Drohung gegen Beamte, Trunkenheit und dem Erwerb und Konsum von Betäubungsmittel verzeigt.

Deine Meinung