Junge Frauen am See geschlagen und beraubt
Aktualisiert

Junge Frauen am See geschlagen und beraubt

Kurz nachdem am Samstagabend an der Seepromenade in Zürich eine 19-Jährige und ihre 20-jährige Kollegin bedrängt und ausgeraubt worden waren, hat die Stadtpolizei die drei Täter dingfest gemacht.

Ein 16-jähriger Schweizer, ein gleichaltriger Türke und ein 19-jähriger Somalier hatten die beiden jungen Schweizerinnen zunächst um eine Zigarette gebeten. Als diese den Wunsch nicht erfüllten, wurden die junge Männer unfreundlich und schlugen einem ihrer Opfer auf den Kopf. Ein anderer nutzte die Situation und stahl einer der jungen Frauen eine Bauchtasche aus ihrem Rucksack. Als diese den Diebstahl bemerkte, verfolgte sie den Täter – dieser schlug sie schliesslich ins Gesicht.

Die später alarmierte Polizei nahm das multinationale Trio noch am selben Abend fest. Von der gemachten Beute fehlte jedoch jede Spur.

Deine Meinung