Aktualisiert 09.02.2015 16:21

Prozess in Yverdon

Junge Mädchen mit Sex-Aufnahmen erpresst

Ein Neuenburger (28) hat Teenagerinnen dazu gebracht, vor der Webcam sexuelle Handlungen auszuführen – und sie danach erpresst.

von
apn/lüs
Der 28-jährige Täter brachte Teenagerinnen dazu, sich vor der Webcam auszuziehen.

Der 28-jährige Täter brachte Teenagerinnen dazu, sich vor der Webcam auszuziehen.

Ein 28-Jähriger aus dem Kanton Neuenburg steht seit Montag in Yverdon VD vor Gericht. Ihm wird vorgeworfen, über echte sowie gefälschte Profile in Sozialen Medien Kontakt zu minderjährigen Frauen gesucht zu haben. Zwischen 2010 und 2013 hatte er laut der Anklage virtuelle Kontakte sexuellen Inhalts mit einem Dutzend Mädchen unter 16 Jahren.

Dabei gelang es ihm, die Teenagerinnen dazu zu bewegen, sich bei sexuellen Handlungen vor der Webcam zu filmen. Danach drohte er den jungen Frauen, die Aufnahmen ins Internet zu stellen, wenn sie nicht tun würden, was er von ihnen verlange. 2013 ging eines der Opfer zur Polizei, der Mann flog auf.

Beschuldigter gibt sich geläutert

Der Angeklagte sagte vor Gericht, sein sexueller Trieb habe ihn zu diesen Taten gezwungen. Mittlerweile habe er aber keine Kontakte mehr mit Minderjährigen und lasse sich psychiatrisch behandeln. Der Staatsanwalt fordert für den Mann eine Freiheitsstrafe von 16 Monaten mit drei Jahren Bewährung und eine ambulante Therapie.

Der Verteidiger verlangt eine mildere Strafe: «Mein Klient hat seine Fehler eingesehen und mit seinen Opfern Vereinbarungen unterzeichnet. Seine Schuld wiegt weniger schwer, als der Staatsanwalt sagt.» Das Urteil soll in den nächsten Tagen gefällt werden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.